Eine Haarpracht mit Extensions!

Als Extensions bezeichnet man die Methode, das eigene Haar mithilfe fremder Echt- und Kunsthaarsträhnen optisch zu verlängern, dichter erscheinen zu lassen - oder um mit bunten Haaren Akzente zu setzten. Da bei der künstlichen Haarverlängerung mit chemischen Substanzen gearbeitet wird, dürfen diese Dienstleistungen hauptsächlich von Friseuren durchgeführt werden. Extensions können durch verschiedene Methoden ins Eigenhaar eingebracht werden. Am besten geeignet ist dafür unbehandeltes, europäisches Schnitthaar, das allerdings nur gering verfügbar ist. Daher nutzt man indisches Haar, das aufgrund der genetischen Verwandtschaft der Konsistenz der Haare dem europäischen Schnitthaar am ähnlichsten ist. Eine andere Möglichkeit ist die Herstellung von synthetischem Haar. Es ist kostengünstiger und wird gerne für preiswertere Arbeiten genutzt.

So funktioniert das Anbringen der künstlichen Haare

Mit Extensions zur Haarpracht

Entscheidet man sich für eine Haar­verl­ängerung, so werden fremde Haare, also Echt- oder Kunsthaar in das eigene Haar einge­bracht. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, das fremde Haar ins eigene Haar zu integrieren. Man nutzt entweder Kunststoff-Verbindungen, Metallverbindungen, Clips, Klebestreifen oder man flechtet das Fremdhaar ein. Darüber hinaus können auch sogenannte Tressen eingearbeitet werden. Bei allen Methoden findet die Befestigung am Hinterkopf statt, um genügend Eigenhaar vom Oberkopf zu haben, der das Ganze verdeckt.
Extensions gibt es in verschiedenen Haltbarkeiten. Hier variieren die Zeiten sehr stark und sie richten sich nach der angewandten Methode des Einarbeitens, der jeweiligen Qualität des Fremdhaares und nach dem Haarwuchs der Trägerin oder des Haarträgers. Bei den unterschiedlichen Methoden zur Einbringung unterscheidet man die warme und die kalte Methode. Bei der warmen Methode wird mittels Wärme oder Hitze das Fremdhaar mit dem Eigenhaar verbunden. Hier nutzt man als Verbindungsstoff Keratin. Die kalte Methode verbindet Eigen- und Fremdhaar mithilfe mechanischer Verbindungen. Man unterscheidet Air Pressure Superbond, High Speed Selector, Laserbeamer XP, Easyhair, Microring, zip&go, Loop, Eurolocks, Shrinkies, Ultraschall und die Brasilianische Methode.

Die Pflege spielt eine wichtige Rolle

Um ein optimales Ergebnis zu bekommen, sollte man sich seine Extensions und die Extensions Pflege beim Friseur machen lassen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Extensions selber zu machen. Beim Selber machen empfiehlt es sich, eine Freundin um Hilfe zu bitten und man sollte sich im Vorfeld genau informieren. Bei allen Extensions ist es wichtig, die Haare zu pflegen. Wie auch bei der normalen Haarpflege gilt es, zu den richtigen Pflegemitteln zu greifen. Shampoos mit Alkohol oder Silikonen schaden dem Haar und somit auch den Extensions. Hier ist die Produktpalette ähnlich vielfältig wie bei den Anbietern von Extensions. Es gibt für jede Art das passende Pflegeprodukt. Lassen Sie das Haar 24 Stunden nach der Haarverlängerung ruhen. Gut geeignet sind dann ölhaltige Extension Pflege Produkte, um lange Freude an dem künstlichen Haar zu haben.