Haare aufhellen leicht gemacht

Tipps für alle Haartypen

Frau mit aufgehellten Haaren

Plötzlich Lust auf Blond? Oder ein paar helle Highlights, die im Licht der Sonne glitzern? Ganz gleich ob du schwarzhaarig, braunhaarig oder du bereits ein Blondschopf bist – im Grunde lässt sich jedes Haar aufhellen. Damit das ganze möglichst schonend für deine Haarpracht abläuft, verraten wir dir hier die besten Möglichkeiten zum Aufhellen der Haare und was du dabei beachten solltest.

Haare natürlich aufhellen

Wenn du deine Haare schonend aufhellen möchtest, greifst du am besten zu Hausmitteln, die du unmittelbar in deiner Küche finden kannst. Die vier bewährtesten Mittel zum Haare aufhellen sind:

  • Backpulver
  • Honig
  • Zitronensaft
  • Kamillentee

Möchtest du es vermeiden, deine Kopfhaut und Haarstruktur zusätzlich zu strapazieren, kannst du auf natürliche statt chemischer Mittel setzen. Wenn du Backpulver und Co. nicht sowieso schon in der Küche parat stehen hast, gibt es die Zutaten praktischerweise auch in jedem herkömmlichen Supermarkt zu kaufen. Ein zusätzlicher Vorteil: Die aufgelisteten Hausmittel und die Selbstbehandlung zu Hause sind auf jeden Fall weniger kostenintensiv als der Besuch beim Friseur. Mit diesen natürlichen Helfern weißt du außerdem genau, welche Stoffe an dein Haar kommen. So stellst du sicher, dass sie keinen Schadstoffen ausgesetzt werden.

  • Haare mit Backpulver aufhellen

    Du hast vielleicht schon einmal gehört oder gelesen, dass Backpulver von machen Menschen beim Putzen oder für das Bleachen der Zähne zum Einsatz kommt? Tatsächlich ist Backpulver ein wahrer Allrounder, denn es kann auch deine Haare heller machen. Das weiße Pulver kann nicht nur braune Haare aufhellen, es hilft auch, einen ungewollten Rot- oder Gelbstich im Haar zu neutralisieren.

    Für wen und was geeignet?

    • Kann braune bis dunkelbraune Haare aufhellen
    • Beliebte Hilfe bei zu dunkel geratenen Färbeunfällen
    • Neutralisierung von Rot- und Gelbstichen

    Anwendung im Haar:

    • Je nach Haarlänge zwei bis vier Päckchen Backpulver mit 250 ml bis 500 ml lauwarmem Wasser vermischen
    • Flüssigen Mischung in die Haare einmassieren und mit einem Kamm verteilen
    • 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen

    Wichtig:

    Das Haare-Aufhellen mit Backpulver hat einen stark austrocknenden Effekt. Eine pflegende Haarkur ist daher nach jeder Anwendung zu empfehlen.

    Extra-Tipp:

    Du hast nach dem Urlaub einen unschönen Grünstich in deiner blonden Mähne? Hast du viel im Pool und Meer entspannt, hat dir hier wahrscheinlich das enthaltene Kupfer im Chlor- bzw. Salzwasser die Haare grünlich verfärbt. Um die Metalle, die deiner Haarpracht einen grünen Stich geben, wieder aus der Haarstruktur zu entfernen, kann hier neben Backpulver auch Aspirin Plus C Abhilfe schaffen. Einfach 2 Brausetabletten in einen Liter Wasser geben und warten bis sich die Tablette vollkommen aufgelöst hat. Gebe die Flüssigkeit dann über das gesamte Haar, lasse alles ca. 20 Minuten einwirken und pflege dein Haar im Anschluss mit einer Kur oder Spülung.

  • Es gibt jede Menge DIY-Rezepte für Haut und Haar zu finden, bei denen auch Honig eine entscheidende Rolle spielt. So wird er wegen seiner pflegenden Eigenschaften beispielsweise gerne für Peelings oder Masken verwendet. In der richtigen Anwendung schafft es Honig zudem, Haare aufzuhellen. Tatsächlich kann er wie ein Bleichmittel für die Haare wirken, da er Enzyme besitzt, die sich bei sanfter Erwärmung in Wasserstoffperoxid umwandeln lassen. Die Konzentration des Peroxids ist im Vergleich zu einer chemischen Blondierung beim Friseur jedoch recht gering, so dass auch die Haare nicht so stark beansprucht werden.

    Für wen und was geeignet?

    • Für alle Haarfarben geeignet
    • Erzielt besonders gute Ergebnisse bei nicht vorgefärbtem Haar

    Anwendung im Haar:

    • 2 bis 3 Esslöffel sanft und nicht wärmer als 40 Grad erhitzen
    • Den erwärmten Honig mit Conditioner vermischen
    • Die Masse gleichmäßig und am besten mithilfe eines Kamms im Haar verteilen
    • Mit Frischhaltefolie die Haare umwickeln/Duschhaube aufsetzen und zusätzlich ein Handtuch herumwickeln
    • Idealerweise über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen gründlich auswaschen

    Wichtig:

    Achte darauf, den Honig nicht zu stark zu erhitzen, da sonst die Wirkstoffe, die die Haare aufhellen, zerstört werden können. Die Frischhaltefolie wirkt anschließend wie eine Haar-Sauna. Die erzeugte Wärme unter der Folie lässt das Haar die Wirkstoffe besser aufnehmen. Diese Methode wirkt auch besonders gut, wenn du nur deinen Haaransatz aufhellen möchtest. Den unberührten, noch nicht gefärbten Haaren am Ansatz kann hier so besonders schonend zu neuer Farbe verholfen werden.

  • Haare mit Kamillentee aufhellen

    Das Haar-Aufhellen mit Kamille ist womöglich die sanfteste und schonendste Variante. Daher kann die Anwendung auch ruhig auf regelmäßiger Basis und mit geringeren Zeitabständen wiederholt werden. Kamillenblüten wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt und deshalb ist Kamille auch gut für irritierte Kopfhaut. Das Endergebnis fällt insgesamt weniger intensiv als bei Honig und Co. aus.

    Für wen und was geeignet?

    • Wirkt besonders gut bei bereits blonden Haaren und zaubert einen hellen Goldschimmer
    • Kann bei dunkleren Haaren rötlich-goldene Effekte erzeugen
    • Verleiht dem Haar extra viel Glanz

    Anwendung im Haar:

    • Sechs bis acht Kamillentee-Beutel in einen Liter aufgekochtes Wasser geben und ziehen lassen
    • Sobald der Tee eine lauwarme Temperatur erreicht hat, kannst du die Beutel entfernen
    • Haare wie gewohnt mit Shampoo waschen und anschließend mit dem Kamillentee durchspülen
    • Den Tee dabei gut einmassieren und nicht mehr ausspülen

    Tip:

    Um schnell sichtbare Ergebnisse zu erzielen, solltest du die Prozedur mehrmals pro Woche wiederholen. Im Sommer kannst du deine Mähne zusätzlich an der Sonne lufttrocknen lassen, um den bleachenden Effekt zu verstärken.

  • Haare mit Zitrone aufhellen

    Das Haare-Aufhellen mit Zitrone hat es in sich. Die saure Frucht ist der absolute Klassiker unter den Hausmitteln, wenn es um das Thema Haare aufhellen geht. Das Haare-Aufhellen mit Zitronensaft lässt so ziemlich jede Haarfarbe heller werden, kann also sogar schwarze Haare aufhellen. Blonde Haare aufhellen klappt jedoch besonders gut.

    Für wen und was geeignet?

    • Für jede Haarfarbe geeignet und um bereits getönte oder gefärbte Haare aufhellen zu können
    • Bei bereits hellen Haaren werden besonders gute Ergebnisse erzielt, du kannst aber auch dunkle Haare nuancenweise aufhellen
    • Kann dabei helfen chemische Haarfarben zu entfernen
    • Kann kleinere Färbeunfälle neutralisieren

    Anwendung im Haar:

    • Je nach Haarlänge zwischen zwei und sechs Zitronen auspressen und in eine Flasche mit Sprühaufsatz geben
    • Feuchte dein Haar mit Wasser an besprühe die Haare mit dem Saft
    • Verteile den Zitronensaft mit einem Kamm und lasse ihn ca. 20 Minuten einwirken
    • Anschließend mit lauwarmem Wasser gut ausspülen

    Wichtig:

    Auch wenn das Haare-Aufhellen mit Zitronensaft in die Kategorie „natürliche Hausmittel“ fällt, kann die enthaltene Zitronensäure die Haare extrem angreifen und diese stark austrocknen. Daher ist eine anschließende Pflege mittels Haarmaske oder Conditioner unerlässlich. Hast du bereits sehr trockenes und geschädigtes Haar, solltest du den Zitronensaft zusätzlich mit ca. 100 ml Wasser verdünnen. Sprühe das Gemisch an den gewünschten Stellen auf und setze dich, wenn möglich in die Sonne, damit die Haare noch besser aufhellen. Gönne deinen Haaren zwischen den Anwendungen jeweils ein paar Tage Ruhe, um sie nicht überzustrapazieren. So gelingt dir das Haare-Bleichen mit Zitrone besonders schonend und Schritt für Schritt natürlich deine Haare aufzuhellen.

Entdecke jetzt Tutorials zum Haare aufhellen

Haare aufhellen mit Drogerieprodukten:

  • Haare aufhellen mit Shampoo

    Ein Shampoo zum Aufhellen wirkt folgendermaßen: Meist enthalten die sogenannten „Blonde-Shampoos“ einen Mix aus den pflanzlichen Inhaltsstoffen Citrus und Kamille, die gemeinsam die Schuppenschicht der Haare öffnen können. Bei der Öffnung werden wiederum farbgebende Pigmente zersetzt, die die Blondtöne im Haar verstärken. Nach einigen Haarwäschen sollten die ersten Ergebnisse zu sehen sein.

    Für wen und was geeignet:

    • Um Blondtöne erneut aufzufrischen und dem Haar neuen Glanz zu verleihen
    • Kann bereits blonde Haare ein bis zwei Nuancen heller färben

    Anwendung im Haar:

    • Eine erbsengroße Menge in die nassen Haare einmassieren, kurz einwirken lassen und schließlich gründlich auswaschen
  • Wenn es besonders fix gehen soll, kannst du auch zu einem Blondspray greifen. Dabei wirkt das Spray wie eine Blondierung beim Friseur, wird aber nicht im Anschluss ausgewaschen. Das enthaltene Wasserstoffperoxid kann dementsprechend langfristig im Haar nachwirken und so raten wir von einem übermäßigen Gebrauch von Blondsprays ab. Viel mehr sollte das Spray nur vereinzelt über mehrere Wochen hinweg angewendet werden – eben so lange, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

    Für wen und was geeignet:

    • Perfekt für dunkel- bis mittelblonde Haartypen, die einen etwas helleren Blondton erzielen möchten
    • Optimal, um dunkle Ansätze aufzufrischen
    • Nicht für dunkle Haare geeignet, da es zu orangefarbenen Verfärbungen kommen kann

    Anwendung im Haar:

    • Das Blondspray direkt auf das feuchte Haar nach dem Waschen geben
    • Anschließend die Haare mit einem Haartrockner trocknen

    Wichtig:

    Eine aufhellende Wirkung zeigt sich erst in Verbindung mit Hitze, also ist das anschließende Föhnen bedeutend für sichtbare Ergebnisse. Die Anwendung eines Blondsprays kann die Haarfasern stark strapazieren und die Haarstruktur schnell spröde und trocken werden lassen. Eine regelmäßige reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Haarpflege ist deshalb unabdingbar!

  • Per se lässt sich bei einer Coloration nicht vom Haare-Aufhellen sprechen. Denn eine Coloration schleust lediglich Farbpigmente in die Haare ein, um deren Farbe zu ändern. Die Haare heller färben geht hier nur bei Menschen, die bereits blondes Haar haben. Spricht man davon Haare heller tönen zu wollen, spricht man von einer Methode, die lange nicht so intensiv und langanhaltend ist wie eine Blondierung ist. Bei einer Tönung sammeln sich die Pigmente nämlich nur an der Haaroberfläche an und werden mit jeder Haarwäsche wieder nach und nach ausgewaschen.

    Für wen und was geeignet:

    • Kann blondes Haar um bis zu zwei Nuancen aufhellen
    • Schafft neue Farbreflexe im Haar: z.B. einen Goldschimmer, einen Kupfer-Ton, einen aschigen Blondton etc.
    • Kann erste graue Haare perfekt abdecken
    • Deutlich geringere Wasserstoffperoxid-Konzentration und daher schonender als eine Blondierung

    Anwendung im Haar:

    • Am besten stets die beigepackte Anleitung befolgen, denn jedes Haarfarbe-Produkt kann individuell anmischbar sein
  • Möchtest du langanhaltende Farbe und gelungene Strähnchen, solltest du am besten einen Termin beim Friseur ausmachen. Eine Blondierung sollte von einem Profi durchgeführt werden, da der chemische Prozess dein Haar enorm strapazieren kann. Der Friseur deines Vertrauens ist also die richtige Adresse, sodass deine Haarpracht am Ende auch trotz der Strapazen in einem gepflegtem, glanzvollem Blond erstrahlt.

    Für wen und was geeignet:

    • Für alle Haartypen, die sich eine dauerhafte Aufhellung der Haare wünschen
    • Kann das Haar um bis zu acht Nuancen aufhellen

    Wichtig:

    Möchtest du dunkle Haare bleichen, kann das einige Sitzungen beim Friseur in Anspruch nehmen. Möchtest du schwarze Haare in eine blonde Haarpracht verwandeln, werden die Haare Stück für Stück und in größeren Abständen aufgehellt. Ob blond-, braun-, rot- oder schwarzhaarig, wir empfehlen dir eine professionelle Blondierung und lieber nicht selbst Hand anzulegen.