Gratis Versand ab 19 €
HEUTE SHOPPEN - IM AUGUST ZAHLEN
Zertifizierter Händler
Bis zu 2 Gratisproben

Kurzhaarfrisuren

Finde das passende Styling für dich

Kurzhaarfrisuren für Damen galten lange als derb oder burschikos und auch heute noch scheuen sich viele Frauen davor, einem schicken Fassonschnitt oder Pixie Cut eine Chance zu geben. Vollkommen zu unrecht – denn kurze Haare sind nicht nur extrem pflegeleicht, sondern liegen auch noch voll im Trend. Stars wie Halle Berry und Kristen Stewart machen es vor.

Trotzdem solltest du dich nicht voreilig zum Friseur deines Vertrauens begeben, um dir dort den erstbesten Kurzhaarschnitt verpassen zu lassen. Deine Frisur sollte auf deinen individuellen Typ abgestimmt sein. Damit das gelingt, haben wir in den folgenden Abschnitten die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die du bei der Auswahl eines Schnittes beachten solltest.

Kurzhaarfrisuren für Frauen – welche gibt es?

Mittlerweile existiert eine große Vielfalt von verschiedenen Kurzhaar-Styles – von raspelkurz bis kinnlang. Entsprechend unterschiedlich wirken die Looks.

Damit du dir einen groben Überblick über deine Möglichkeiten verschaffen kannst, haben wir einige besonders angesagte Frisurentrends für unterschiedliche Haarlängen herausgesucht.

Frau mit Buzzcut

Für sehr kurze Haare: der Buzzcut

Der sogenannte Buzzcut eignet sich als Kurzhaarfrisur für die selbstbewusste und unangepasste Frau. Benannt ist er nach dem „Buzz“-Geräusch des Rasierers. Diesen benutzt du nämlich, um deine Haare rundherum auf eine Länge von wenigen Millimetern zu trimmen – fertig! Ein großer Vorteil des Buzzcuts liegt darin, dass er in vielerlei Hinsicht unkompliziert ist. So kannst du ihn jederzeit mit einem entsprechenden Haarschneidegerät selbst nachschneiden und sparst dir somit das Geld für den Friseur. Außerdem ist er pflegeleicht – Styling ist nicht nötig und nach dem Waschen trocknen deine Haare innerhalb kürzester Zeit. Eine Radikalveränderung dieser Größenordnung erfordert allerdings viel Mut!

Frau mit blondem Pixie

Für kurze Haare: der Pixie

Der Pixie-Schnitt gilt als Klassiker unter den Frauen-Kurzhaarfrisuren.

Er beinhaltet:

  • Längere Haare am Oberkopf
  • Ausrasierte Nackenpartie
  • Sehr kurz geschnittene Seiten

Die kurzen Haare machen es möglich, Accessoires besonders ansprechend in Szene zu setzen. Ohrringe, Haarspangen, Diademe – probiere einfach nach Herzenslust ein bisschen herum.

Frau mit Bowlcut

Für kurze Haare: der Bowl Cut

Den Pilzkopf-Schnitt haben die Beatles bekannt und berühmt gemacht, auch heute erfreut sich aber noch großer Beliebtheit. Das liegt daran, dass er modern wirkt und sich besonders individuell stylen lässt. Der Bowl Cut kann beispielsweise glatt, mit Seitenscheitel oder im Sleek-Look getragen werden – je nach Geschmack. 

Die Merkmale dieser Kurzhaarfrisur sind: 

  • Gerader Schnitt rund um den Kopf
  • Durchgehende Länge auf Höhe der Ohren
  • Glatt nach vorne gekämmt
Frau mit Bob

Für kurze und mittellange Haare: der Bob

Bob-Frisuren sind besonders vielseitig und verlangen von der Trägerin keine so radikale Veränderung wie etwa Undercut- oder Bowl-Schnitte.

Hierbei handelt es sich um eine gerade geschnittene Kurzhaarfrisur bei der das Haar ungefähr bis zu den Ohrläppchen reicht. Deinen Bob-Schnitt kannst du individuell an deinen Geschmack und deine Bedürfnisse anpassen.

Entsprechend deinen Vorlieben kannst du ihn mal länger, mal kürzer, mit leichter Schräge oder mit Pony tragen.

Für kurze Haare: der Undercut

Bei Männern sowie Frauen beliebt: Der Undercut. Diese Trendfrisur ist praktisch eine Mischung aus Kurzhaar-Style und einem längeren Schnitt. Er zeichnet sich aus durch:

  • Kurz geschorenes Haar an den Seiten
  • Längeres Deckhaar

Der Schnitt eignet sich perfekt für selbstbewusste Frauen mit vollem, voluminösem Haar. Genau wie der Pilzkopf ist der Undercut extrem vielseitig. Von elegant bis rockig kannst du dein Styling deiner Laune und dem jeweiligen Anlass anpassen.

Welche trendige Kurzhaarfrisur passt zu meiner Gesichtsform?

Deinen Gesichtstyp zu kennen, ist wichtig, wenn es darum geht, einen Schnitt zu wählen, der mit deinem Stil und Aussehen harmoniert. Nicht zuletzt können Frisuren die Vorzüge deines Gesichts hervorheben oder etwaige Problemzonen kaschieren. Bestimmte Schnitte können es aber auch unvorteilhaft in Szene setzen. Daher schadet es in jedem Fall nicht, sich über die unterschiedlichen Gesichtsformen und die besten Frisurkombinationen zu informieren. 

Wir unterscheiden grundsätzlich in fünf Typen.

Herzförmiger Typ:

Herzförmige Gesichter bestehen aus einer breiten, dominanten Stirn, hohen Wangenknochen und einem spitzen Kinn. Die optimal geeignete Kurzhaarfrisur sollte die Stirn etwas schmaler wirken lassen oder verdecken. Ein lockiger Bob mit Stufen oder ein asymmetrisch geschnittener Pony passen daher perfekt. 

Eckiger Typ:

Eckige Gesichter verbinden ein kantiges Kinn mit einer breiten Stirn und markanten Wangenknochen. Wichtig ist es daher, einen Kontrast zu den harten Gesichtszügen zu erzeugen, damit sie etwas weicher wirken. Der Bowl Cut oder ein fransig geschnittener Bob passen daher gut. 

Ovaler Typ:

Ovale Gesichter gelten als der ideale Gesichtstyp. Die Gesichtskonturen verjüngen sich nach oben und unten hin, die breiteste Stelle bilden die Wangenknochen. Trifft das auf dein Gesicht zu, kannst du dich freuen, denn dir steht praktisch jede Kurzhaarfrisur – ob Bowl Cut, Buzzcut oder Undercut. Die Vorzüge deiner Konturen kommen bei allen Schnitten zur Geltung.

Runder Typ:

Charakteristisch für runde Gesichter sind verschwommene, rundliche Konturen. Markante Züge fehlen fast vollkommen. Dein Ziel sollte es daher sein, dein Gesicht schmaler wirken zu lassen. Das leistet beispielsweise ein Pixie Cut. Dieser zieht es in die Länge und sorgt somit dafür, dass dein Gesicht schmaler wirkt.

Langer Typ:

Lange Gesichter sind wesentlich länger als breiter. Stirn, Wangenknochen und Kieferlinie haben in etwa die gleiche Weite. Die ideale Kurzhaarfrisur für diesen Gesichtstyp ist der Bob. Im besten Fall ist er kinnlang geschnitten oder sogar noch einen Tick länger, mit Volumen im Bereich um die Ohren. Auf diese Weise umrahmt der Bob-Schnitt dein Gesicht und lässt es kompakter wirken. 

Wie style ich kurze Haare?

Kurze Haare zu stylen ist längst nicht so aufwändig, wie lange Haare in Form zu bringen. Trotzdem kann es etwas Zeit kosten, die unterschiedlichen Frisur-Varianten perfekt in Szene zu setzen. 

Wir haben daher einige Tipps für dich gesammelt, die dir das Styling garantiert erleichtern. 

Was benötige ich fürs Styling?

Abhängig davon, welche Frisur du bevorzugst, brauchst du unterschiedliche Utensilien. Grundsätzlich solltest du über folgendes verfügen: 

Tipp: Damit du deine Haare einfach und unkompliziert stylen kannst, solltest du alle 4 - 6 Wochen nachschneiden lassen. 

Regeln beim Styling von Kurzhaarfrisuren

Die meisten Kurzhaarfrisuren lassen sich einfach mit den Fingern in Form bringen – Bürsten, Wickler o. Ä. benötigst du höchstens, um das Haar beim Trocknen in Form zu bringen. Ideal für kurze Haare sind Produkte wie Gel, Wachs oder auch Pomade. Bevor du dich für ein Produkt entscheidest, solltest du dich auf einen bestimmten Look festlegen. Möchtest du für einen leichten Schimmer sorgen, greife am besten zu Wachs. Willst du einen Wet-Look erzeugen, bietet sich Wet Gel an. 

Gut zu wissen: Produkte wie Gel oder Haarspray lassen das Haar etwas härter wirken und verleihen ihm einen metallischen Schimmer. Wachs oder Pomade lassen es dagegen eher weich wirken.

Passende Tutorials zum kurze Haare stylen

  • Der Bowl Cut ist denkbar unkompliziert zu stylen. Die glatten Haare föhnst du nach dem Waschen mit einer Rundbürste zurecht. Achte darauf, dass deine Ponypartie gerade ist. 

  • Der Pixie Cut ist sehr variabel und anpassungsfähig. Er kann sowohl edel und glamourös als auch frech und ausgeflippt wirken. 

    Du magst es modern? Dann kämme die langen Pony-Haare mit einer Föhnwelle aus dem Gesicht. So entsteht schnell eine hippe, wuschelige Kurzhaarfrisur. 

    Du tendierst eher zu einem konservativen Schnitt? Dann streiche sie doch einfach mit etwas Wasser schräg nach unten. Verteile anschließend etwas Haarwachs in den Spitzen, damit die Frisur nicht zu perfekt aussieht – Done!

  • Beim Bob sind deiner Phantasie im Grunde keinerlei Grenzen gesetzt. Ob wellig oder glatt, mit Zopf oder Flechtfrisur – so vielseitig ist kein anderer Kurzhaarschnitt. Alles, was du brauchst, sind ein Kamm, eine Bürste und gegebenenfalls etwas Haarspray.

    Auch hier gilt: Probieren geht über Studieren!

Mit diesen Produkten wird deine Kurzhaarfrisur zum Hingucker