Make-up für helle Haut


Frauen mit einem sehr hellen Hautton haben es beim Schminken nicht leicht: Sobald die Farbe des Make-Ups nur minimal von dem natürlichen Hautton abweicht, wirkt das Gesicht sofort fahl und maskenhaft und die Foundation wirkt fleckig. Daher sollte man bei der Auswahl einer passenden Farbe besonders sorgfältig vorgehen. Bei uns im Shop haben Sie eine große Auswahl an den hochwertigsten Foundations aus der Sie die passende für Ihre Haut auswählen können. Dann noch unsere simplen Tricks und Tipps anwenden, und selbst bei heller Haut einen tollen Teint zaubern.
Jetzt Make-Up günstig online kaufen bei flaconi.


➨ Entdecken Sie jetzt Make-up für helle Haut!


Worauf bei blasser Haut geachtet werden sollte

Sehr helle Haut gleicht einer weiß grundierten Leinwand, auf der auch die feinste Farbnuance bestens zum Vorschein kommt. Daher fallen beim Make-Up auch schon geringste Abweichungen zum Hautton auf. Vor dem Kauf eines Make-Ups für helle Haut sollte man sich daher eingehend mit seinem Hautton und -typ beschäftigen. Um ein passendes Make-Up für helle Haut zu finden, gilt es herauszufinden, ob die Haut einen warmen oder einen kühlen Unterton aufweist. Diese Nuance ist häufig nicht mit bloßem Auge sichtbar. Um den Unterton zu ermitteln, stellen Sie sich am besten bei vollem Tageslicht vor einen großen Spiegel und halten ein weißes Blatt Papier direkt an Ihr ungeschminktes Gesicht. Mit diesem Hilfsmittel lässt sich in aller Regel schnell erkennen, ob Ihre Haut einen gelben oder eher einen rosigen Stich aufweist. Zudem kann man sich auch die entsprechenden Farbstreifen an das Gesicht halten und sehen, welche Töne harmonischer mit der Gesichtsfarbe verschmelzen. Ausgehend davon können Sie sich nun auf die Suche nach einem passenden Make-Up für helle Haut machen.

Das passende Make-up für helle Haut finden

Die richtige Nuance für Make-up für helle Haut

Angesichts der großen Auswahl an verschiedensten Farbtönen ist es gar nicht so leicht, das passende Make-Up für helle Hauttypen zu finden. Grundsätzlich gilt: Alle Töne sind tabu, die dunkler als der jeweilige Hautton sind. Konzentrieren Sie sich somit am besten auf die besonders hellen Nuancen und wählen dort ein rosa- oder gelbstichiges Produkt aus. Besonders die richtige Nuance ist bei dem Make-Up für helle Hauttypen entscheidend, da Rosa und gelb komplementär wirken und sich in ihrer Farbwirkung gegenseitig aufheben. Wer also einen rosigen Unterton hat und ein helles Make-Up in einer gelben Nuance wählt, muss häufig feststellen, dass seine Haut fahl und blass wirkt. Besser ist daher ein helles Make-Up in der gleichen Farbnuance wie der Hautton.


Tipps und Tricks für ein makelloses Finish ohne viel Foundation

Schritt 1: Make Up Base!

Um einen möglichst langen Halt der Foundation zu garantieren, sollte man nach der Tagespflege einen Primer bzw. eine Make Up Base auftragen. Doch Vorsicht bei heller Haut: hier sieht zu viel Make Up schnell fleckig und überladen aus, weshalb man nur Produkte mit einer leichten Textur verwenden sollte, und mit dem Produkten sparsam umgehen sollte.

Schritt 2: Foundation & Concealer!

Nun kommt der wichtigste Schritt: die Foundation. Bei heller Haut ist es besonders wichtig, den richtigen Farbton zu wählen, da ein zu dunkler Ton oder z.B. bei eher gelbstichiger Haut ein rosaner Ton sofort fleckig und unnatürlich wirkt. Wählen Sie bei Make Up für helle Haut am besten Ihren exakten Hautton, nur eine leichte Nuance heller. So laufen Sie keine Gefahr, dass sich Make Up Flecken zeigen oder ihr Look überladen wirkt. Siehe hierzu unsere Tipps, das passende Make-Up für helle Haut zu finden. Tragen Sie nun einen kleinen Tupfer auf Stirn, die Wangen, die Nase und das Kinn auf und arbeiten die Foundation am besten mit einem Beauty Blender oder einem Foundation-Pinsel von innen nach außen in die Haut ein. Achten Sie besonders darauf, dass am Hals und am Haaransatz kein Make Up Rand zu sehen ist. Der nächste Schritt: Concealer. Concealer ist bei sehr heller Haut ebenfalls sehr tricky, da Concealer grundsätzlich zwei bis drei Stufen heller als der eigene Hautton gewählt werden sollte. Concealer wird unter den Augen, auf dem Nasenrücken, zwischen den Augenbrauen und am Kinn aufgetragen und sollte ebenfalls mit einem Beauty Blender oder Schwämmchen eingearbeitet werden.

Schritt 3: Puder!

Jetzt kann ein leichtes Puder aufgetragen werden. Hier gilt das gleiche, wie bei der Foundation: besonders bei heller Haut sollte ein Puder gewählt werden, was noch eine Nuance heller ist als der eigene Hautton. Damit der Teint nicht unnatürlich wirkt, sollte mit Puder bei heller Haut sehr sparsam umgegangen werden und wirklich nur zum Fixieren der Foundation, damit die Haut den Tag über nicht ölig wirkt.

Welcher Hauttyp auch auf Make-up verzichten kann

Wer über eine besonders reine Haut verfügt, benötigt unter Umständen gar kein Make-Up. Sehr hellhäutige Frauen mit einer schönen Haut können auf gut deckendes Make-Up verzichten und stattdessen lediglich eine Tagescreme mit leichter Tönung verwenden. Allerdings muss auch hierbei die Farbe passend und sorgfältig ausgewählt werden. Um Pickel oder weitere Unregelmäßigkeiten abzudecken empfiehlt sich neben dem Make-up für helle Haut ein Abdeckstift in ebenfalls sehr heller Farbe. Dieses sollte unbedingt farblich passend sein, da das Make-Up bei hellen Hauttypen ansonsten fleckig wirken kann.

Puder-Make-up für helle Haut