Frisuren für Naturlocken

Einfache und angesagte Stylings für Lockenköpfe

Wallende, lockige Haare gelten immer noch als das Schönheitsideal schlechthin. Viele Frauen, die nicht von Natur aus mit solchen gesegnet sind, greifen daher zu Beauty-Tricks wie Lockenwicklern oder Lockenstäben. Umso glücklicher kannst du dich schätzen, wenn deine Haare sich auf ganz natürliche Weise kringeln. Einen Nachteil haben lockige Frisuren allerdings gegenüber glatten Haaren – sie lassen sich oft nur unter Schwierigkeiten in Form bringen. Lockige Haare sind eben von Natur aus widerspenstiger. Um dir den täglichen Kampf gegen deine Wuschelmähne zu erleichtern, haben wir für dich die trendigsten Curly-Frisuren inklusive Styling-Anleitungen zusammengefasst.

Naturlocken

Locken-Frisuren selber machen – das benötigst du für Styling und Pflege

Naturlocken richtig pflegen

Bevor es richtig losgeht, solltest du sichergehen, dass du sämtliche Utensilien, die du für deine Naturlocken-Frisur benötigst, griffbereit hast. Du brauchst:

  • Glätteisen
  • Bürste und Kamm
  • Leave-In-Pflegeprodukte für die Haare
  • Haarspray
  • Haarspangen
  • Haarnadeln
  • Haartrockner

Wie schon erwähnt, sind Naturlocken im Vergleich zu glatten Haaren störrisch und neigen dazu, auszutrocknen. Voraussetzung für ein gutes Styling ist daher, dass du deinen Lockenkopf pflegst und mit reichlich Feuchtigkeit versorgst. Zweimal die Woche solltest du eine Intensivkur machen, damit sich die wilde Lockenpracht leichter bändigen lässt. Die Kunst bei Curly-Frisuren ist es, den richtigen Mittelweg zu finden zwischen pflegen und „überpflegen“. Vor allem bei feinem Haar solltest du daher auf leichte, nicht verklebende Texturen – auch bei Styling-Produkten – setzen. Fettige Pflegeprodukte führen zu fest verklebten Strähnen. Möchtest du deine Haarpracht davor schützen, auszutrocknen, setze unbedingt auf einen Hitzeschutz beim Föhnen. Stylingcremes und Leave-In-Produkte können deinen Locken nach dem Trocknen eine Extraportion Feuchtigkeit spenden. Das erleichtert das Styling enorm. Außerdem bringen sie zerknautschte Locken über Nacht wieder in Form.

Achtung: Speziell wenn du Haarbürsten benutzt, solltest du vorsichtig sein. Diese ziehen beim Kämmen nämlich die einzelnen Locken auseinander und plustern sie auf. Dadurch machst du es deinen Lockenhaaren schwerer, in ihre natürliche Form zurückzuspringen. Bürsten lassen Naturlocken häufig struppig und ungepflegt wirken. Besser ist es daher, wenn du deine Strähnen schon kämmst, während du sie wäschst.

Frisuren mit Naturlocken – welche Styles gibt es?

Bevor du dich auf eine Naturlocken-Frisur festlegst, solltest du erst einen Überblick über deine Möglichkeiten gewinnen. Damit für jede Länge und jeden Haar-Typ etwas dabei ist, haben wir unsere bevorzugten Trendfrisuren in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Wir beginnen mit Hair-Styles für lange und halblange Haare.

Lange und halblange Naturlocken-Frisuren

✓ Der Curly Bob:

Der Bob gehört zu den klassischen mittellangen Naturlocken-Frisuren. Er passt zu jeder Haarfarbe oder Gesichtsform und ist ideal für alle, die ein bisschen herumexperimentieren wollen. Im Optimalfall reichen deine Haare bis zum Ohrläppchen oder Kinn. Aufregend wirkt der Style, wenn du das hintere Haar kurz schneidest. Zum Curly Bob passt ein lockiger Pony besonders gut. Dieser umrahmt dein Gesicht und sorgt für einen modernen und coolen Look.

✓ Der einfache Stufenschnitt:

Diese Lockenfrisur ist besonders einfach zu stylen. Lass dein langes Haar einfach fallen. Bei einem offenen Langhaarschnitt können deine Naturlocken ihre volle Schönheit entfalten. Achte aber darauf, dass die Stufen bei einem Stufenschnitt nicht zu weit oben angesetzt sind – sonst kräuselt sich dein Deckhaar. Das kann unvorteilhaft wirken.

✓ Der Curly Fringe:

Diese Naturlocken-Frisur mit gelocktem Pony sieht immer trendig aus und erfreut sich steigender Beliebtheit. Das Styling ist super einfach:

  • Nach der Wäsche föhnst du dein Haar kopfüber.
  • Hat sich der Pony nicht von allein passend gewellt, nimm einen Curler zur Hand und drehe die einzelnen Strähnen ein.
  • Anschließend fixierst du die Ponyfrisur mit etwas Haarspray – fertig!

Kurze Naturlocken-Frisuren

✓ Der Pixie-Cut:

Der Pixie-Cut ist ein moderner Kurzhaarschnitt für Frauen und ist benannt nach den Elfen- und Koboldfiguren aus der englischen Folklore. Typisches Merkmal dieser Frisur ist, dass das Deckhaar meist etwas länger ist, die Seiten dagegen kürzer geschnitten. Das betont die Gesichtsform der Trägerin. Der Pixie-Cut ist beliebt, weil er extrem wandelbar ist. Ob glatt oder gewellt, rockig oder elegant – er sieht immer klasse aus. Beim Pixie als Naturlocken-Frisur solltest du das Deckhaar besonders lang lassen. Stylen kannst du ihn ganz einfach, indem du mit etwas Gel durch die Haare wuschelst – et voilà!

✓ Naturlocken-Frisur mit Seitenscheitel:

Dies ist keine Frisuren-Variante, die sich ausschließlich an Trägerinnen kurzer Haare richtet – sie eignet sich für alle Längen. Besonders frech und modern wirkt der Seitenscheitel allerdings in Verbindung mit kurzen Naturlocken. Achte beim Styling darauf, dass du einen besonders geraden und tiefen Scheitel ziehst. So fällt dein voluminöses Lockenhaar am besten.

Hochgesteckte Lockenfrisuren

Hochgesteckte Frisuren wirken besonders elegant und eignen sich sowohl für vornehme Anlässe als auch den Alltag. Du solltest deine Naturlocken auf keinen Fall glätten oder zähmen, denn speziell gelocktes Haar sieht als Hochsteckfrisur wunderschön aus. Die natürlichen Haarkringel geben jedem Look einen Twist.

Der gelockte Dutt:

Auch ein einfacher Dutt wird bei gelocktem Haar schnell zum Hingucker. Besonders stylisch wirkt er, wenn er etwas „messy“ oder strubbelig ist.

  • Binde das Haar am Oberkopf zu einem Zopf zusammen.
  • Drehe den Zopf dann zu einer Schnecke und fixiere ihn mit Haarnadeln oder einer Spange.
  • Zupfe im Anschluss einige Strähnen heraus und lockere den Haaransatz mit den Fingerspitzen, damit die Naturlocken-Frisur nicht zu streng wirkt.
  • Halt kannst du ihm dann noch mit etwas Haarspray geben. Done!

Die Banane:

Bananen eignen sich ebenfalls perfekt für lockiges Haar. Durch die Wellen wirkt diese Naturlocken-Frisur besonders verspielt und lässig. Am besten lässt sie sich bei mittellangem Haar frisieren.

  • Fasse das Haar am unteren Hinterkopf zusammen und drehe es ein.
  • Danach befestigst du es senkrecht nach oben hin mit Haarnadeln.
  • Anschließend lässt du die Haarspitzen locker über die Banane fallen – fertig!

Lockige Haare eröffnen dir praktisch endlose Möglichkeiten, deine Haare zu frisieren. Neben den Varianten, die wir dir gezeigt haben, gibt es also noch viele weitere. Im besten Falle experimentierst du einfach ein bisschen herum und findest zu Hause vor deinem Spiegel heraus, welcher Stil perfekt zu dir passt. Nicht zuletzt spielt auch deine spezielle Haarstruktur eine Rolle. Es gibt schließlich unterschiedliche Formen von Locken. Manche Menschen haben dickere, andere dünne und drahtige Locken. Einige besitzen eher schweres, nur leicht gewelltes Haar, andere dagegen krause, abstehende Curls. Deine Lieblings-Naturlocken-Frisur sollte also mit deinem individuellen Haartyp harmonieren.