Ylang-Ylang-Öl

Dieses Öl kann mehr

Eine Dame in einem eleganten Kleid, um sie herum ein bezaubernder Garten mit bunten Blumen in goldenem Licht, dazu verführerische Musik. Am Ende erscheint ein runder, gelber Parfumflacon, der an eine Blüte erinnert. Sicherlich hast auch du sofort den lieblichen, süßen Duft eines Parfums in der Nase. So oder ähnlich sieht die Vermarktung von Parfums oder Pflegeprodukten mit dem einzigartigen Ylang-Ylang-Öl aus. Doch dieses kostbare Öl kann viel mehr als gewöhnliche Öle. Erfahre jetzt viele Interessante Fakten zu diesem Produkt, welches sich vielseitig als Heilmittel einsetzen lässt.

Ylang-Ylang-Öl: Fakten und Hintergründe

Sicherlich fragst du dich, wo das Öl mit diesem exotischen Namen eigentlich herkommt. Dieses unvergleichliche Öl wird aus den gelben Blüten des Ylang-Ylang-Baumes gewonnen. Dieser immergrüne Baum ist in tropischen Ländern heimisch, wie etwa Madagaskar, Indonesien oder den Philippinen.

Da dieser Baum viel Sonne und Feuchtigkeit braucht und auf viel Sonne und Feuchtigkeit angewiesen ist, kann er in Europa lediglich in großen Gewächshäusern angepflanzt werden. Durch das Verfahren der Wasserdampfdestillation gewinnt die Öl-Manufaktur das kostbare Ylang-Ylang-Öl. Mit der Entdeckung und Kolonialisierung des Orients ist das einzigartige Öl auch in Europa bekannt und wird seit dem 19. Jahrhundert intensiv in der Parfumherstellung genutzt. Der lateinische Fachbegriff aus der Botanik für Ylang-Ylang ist „Cananga Odorata“.

Ylang Ylang Öl mit Blüten

Hinweis Ylang Ylang Öl

Was das Ylang-Ylang-Öl so kostbar macht ist das Verhältnis zwischen Rohstoff und Produkt. Um einen Liter Öl zu gewinnen, benötigt man ca. 50 Kilogramm Blüten.

Wie sieht die Ylang-Ylang-Blüte aus?

Ylang-Ylang Blüte

So exotisch wie der Name, so außergewöhnlich und unvergleichlich ist das Aussehen dieser Pflanze. Aus einem grünen Stiel heraus wachsen viele lange, dünne, gelbe Blütenblätter. An der Blütenspitze kringelt sich das Blütenblatt nach innen oder außen auf.

Auffällig ist, dass die langen und dünnen Blütenblätter abfallend, von oben nach unten wachsen. Die gelben, federartigen Blüten werden zwischen fünf und acht Zentimeter lang.

Welche Inhaltsstoffe sind im Ylang-Ylang-Öl enthalten?

Folgende Inhaltsstoffe enthält das exotische Produkt:

  1. Linalool
  2. Geranylacetat
  3. P-Kresmethylether
  4. Benzylacetat
  5. Methylbenzoat

Die Stoffe haben unterschiedliche Wirkungen. Linalool soll beispielsweise beruhigend wirken und dafür sorgen, dass du leichter einschläfst. Benzylacetat steuert den blumigen Geruch bei.

Viele Vorteile Banner

Ylang-Ylang-Öl: Wirkung auf Geist und Körper

Wie bereits erwähnt dient dieses Öl nicht nur dazu, um Parfums in ihrer Duftpalette und Qualität zu verbessern. Die Ylang-Ylang-Wirkung kommt bei der Therapie im psychischen und körperlichen Bereich zum Einsatz.

1. Wirkung auf die Psyche:

Ylang-Ylang-Öl hat eine äußerst beruhigende und entspannende Wirkung. Gerade wenn du unter Stress stehst und ein Hilfsmittel suchst, um dein Gemüt zu besänftigen, ist das exotische Öl genau das Richtige.

Du kannst Ylang-Ylang-Öl auch dann einsetzen, wenn du mental aufgewühlt und unausgeglichen bist. Das Öl besitzt die Fähigkeit, Endorphine im Körper freizusetzen. Wenn du unter starker Launenhaftigkeit, Angst oder Wut leidest, ist Ylang-Ylang ein brauchbares Produkt. Sogar bei Depressionen kommt das Öl zum Einsatz, da es die körpereigene Bildung von Serotonin ankurbelt. Dieses Glücks- oder Wohlfühlhormon trägt dazu bei, dass du innerlich gelassen bist, und hilft dir gleichzeitig dabei, dich selbst wieder neu zu motivieren und Spaß am Leben zu haben. Darüber hinaus sagt man dem exotischen Öl einen sinnlichen Effekt nach. Gerade in Partnerschaften, die von Unlust im Schlafzimmer betroffen sind, wirkt Ylang-Ylang anregend und aphrodisierend.

Bist du von deinem Beruf oder einer anstrengende Lebenssituation sehr gestresst, wirkt sich dies häufig auch auf deinen Schlaf aus. Du bist innerlich unruhig, nervös und kannst nicht abschalten, was häufig in Schlafstörungen resultiert. Aber auch in diesem Fall kannst du mit Ylang-Ylang-Öl Abhilfe schaffen. Du siehst, dass die Wirkung auf die Psyche über den Duft des Öls stattfindet, weshalb der Einsatz von Ylang-Ylang in den Bereich der Aromatherapie fällt.

2. Wirkung auf den Körper:

Neben der Wirkung auf den Geist kannst du Ylang-Ylang-Öl auch bei körperlichen Beschwerden einsetzen:

Ylang-Ylang Öl hat eine heilende Wirkung auf die Haut, da die Inhaltsstoffe antibakteriell und entzündungshemmend sind. Du kannst entzündete Schürf- oder Schnittwunden also sehr gut mit Ylang-Ylang-Öl behandeln. Auch der antimykotische Effekt – antimykotische Substanzen wirken gegen Pilze – ist auf der Haut wirksam, wie zum Beispiel bei Fuß- oder Nagelpilzinfektionen. Setze das Öl auch ein, wenn du unter Neurodermitis leidest.

Du kannst die Wirkung von Ylang-Ylang-Öl auch im Gesicht nutzen. Das natürliche Pflegeprodukt wirkt talgregulierend und mattierend bei fettiger Haut und gleichzeitig pflegend bei trockener Haut

Neben dem Gesicht kannst du Ylang-Ylang-Öl auch für die Haare verwenden. Es ist einerseits pflegend bei trockener Kopfhaut, andererseits macht es stumpfes und kaputtes Haar geschmeidig.

Bei vielen Menschen ist der Haarverlust ein sehr sensibles Thema. Bist du davon betroffen, kannst du Ylang-Ylang-Öl auch bei Haarausfall benutzen.

Ylang-Ylang Öl für die Haare

Neben den der äußerlich, pflegenden Wirkung schlägt das heilende Öl auch bei inneren, organischen Leiden an, da es Krämpfe lockert:

    • Bei Bauchschmerzen
    • Bei Menstruationsbeschwerden
    • Bei Darmerkrankungen
    • Bei Bluthochdruck
    • Bei Diabetes
    • Bei Asthma

Viele Möglichkeiten Banner

Ylang-Ylang-Öl: Für diese Anwendungen ist es geeignet

Jetzt aber weg von der Theorie und hin zur Praxis. Das kostbare Ylang-Ylang-Öl kannst du auf verschieden Arten anwenden:

Anwendung über Aromatherapie

Die beste Wirkung auf deine Psyche erreichst du mit dem Duftstoff des Ylang-Ylang-Öls. Die Ideale Anwendung hierfür geschieht über die Aromatherapie. Dafür brauchst du lediglich eine handelsübliche Duftlampe, ein Fläschchen des exotischen Öls und Teelichter. Gib in die Schale der Duftlampe etwas Wasser und einige Tropfen Öl hinzu und zünde das Teelicht darunter an. Jetzt brauchst du nur noch warten bis sich der beruhigende, stimmungsaufhellende oder aphrodisierende Duft verbreitet. Je nach Wohlbefinden und Zustand nimmt dein Geist das Aroma auf. Die Anwendung mit der Duftlampe hilft ebenfalls, wenn du Asthmatiker bist. Durch den angenehmen Duft entkrampfen deine Atemwege.

Äußere/ Innere Anwendung

Für eine Anwendung auf der Haut hast du unterschiedliche Möglichkeiten:

Du kannst dein eigenes Körperöl zusammenstellen. Kaufe dir hierzu ein neutrales Trägeröl, wie Mandelöl oder Jojobaöl. Auf 30 Milliliter Mandelöl gibst du fünf Tropfen Ylang-Ylang-Öl. Creme dich nach dem Duschen oder Baden mit diesem Öl ein, wenn du dich einfach nur entspannt ins Bett legen möchtest. Hast du sehr trockene Haut oder Neurodermitis, bietet dieses Öl eine reichhaltige Pflege.

Möchtest du zur Ruhe kommen oder deine trockene Haut mit einer Wohltat belohnen, kannst du Ylang-Ylang-Öl auch als Badezusatz verwenden. Gib einen Schuss Mandelmilch, einen Esslöffel Honig und vier Tropfen Cananga Odorata in deine Badewanne, um den stressigen Alltag hinter dir zu lassen oder deine Haut zu pflegen. Wie du siehst, lassen sich Badezusätze auch selbst zaubern. Gerade im Sommer kannst du ein solches Bad durchführen, wenn du dir einen Sonnenbrand zugezogen hast. Ähnlich funktioniert die Behandlung bei Fuß- oder Nagelpilz. Lasse dir hierzu ein Fußbad mit einigen Tropfen des Heilmittels ein. Nach mehrmaliger Anwendung erkennst du eine Besserung.

Ylang-Ylang Blüten

Nach dem gleichen Prinzip findet auch die Anwendung im Gesicht statt. Kaufe dir eine neutrale Gesichtscreme in einem Tiegel und mische zwei Tropfen Ylang-Ylang-Öl in die Creme. Bist du von trockener Kopfhaut, stumpfem Haar oder gar Haarausfall betroffen, kannst du diese Beschwerden mit einem selbstgemachten Ylang-Ylang-Shampoo therapieren. Kaufe dir hierzu ein neutrales Shampoo ohne Silikone und Parabene und vermische zehn Tropfen in 200 Milliliter Shampoo. Auf diese Weise kannst du mit Ylang-Ylang-Öl deine Haare gut pflegen.

Zur Beruhigung am Abend kannst du dir auch dein eigenes Ylang-Ylang-Bodyspray kreieren. Hierfür benötigst du ein leeres Fläschchen mit Zerstäuber, handelsüblichen Melissengeist und das beruhigende Öl. Gib einige Tropfen Ylang-Ylang und den Melissengeist in den Zerstäuber, verschließe das Gefäß und schüttle, bis sich das Öl im Alkohol aufgelöst hat. Sprühe dich dann am Nacken und am Dekolletee damit ein.

Zum Abschluss solltest du auch über die innere Anwendung Bescheid wissen. Bei den bereits erwähnten Beschwerden wie Regelschmerzen, Bauchkrämpfe, Magen-Darm-Infektionen, Bluthochdruck oder Schlaflosigkeit kannst du dir ein warmes, wohltuendes Getränk zubereiten. Koche dir einen Tee deiner Wahl und gib zwei Tropfen Ylang-Ylang hinzu. Je nachdem, wie dir die Rezeptur schmeckt, kannst du deinen Tee auch mit Honig oder Ahornsirup süßen.

Hinweis Ylang Ylang Öl

Bei ätherischen Ölen wie den Ylang-Ylang-Öl handelt es sich um hochkonzentrierte Öle. Egal ob mit einem Öl, in der Badewanne oder im Tee: Du solltest diese Öle besonders bei der ersten Anwendung immer gut verdünnt einsetzten. Wenn du keine Wirkung erkennst, kannst du nachträglich immer noch einen Tropfen Öl ergänzen.

Hierauf solltest du achten, wenn du Ylang-Ylang als ätherisches Öl kaufst

Gerade wenn du Ylang-Ylang-Öl zur inneren Anwendung in Tee verwenden willst, solltest du beim Kauf einige Qualitätsmerkmale beachten:

✓ Die Zertifizierung

Das Öl sollte als „naturrein“ zertifiziert sein. Das heißt, du kaufst wirklich das reine Öl ohne zusätzliche Fremdstoffe. Achte darauf, dass auf dem Etikett ebenfalls die lateinische bzw. botanische Bezeichnung („Cananga Odorata“) und das Herkunftsland vermerkt ist. Ein zusätzliches, anerkanntes Bio-Siegel steht für bessere Qualität.

✓ Die Destillationsstufe

Es gibt fünf verschiedene Destillationsstufen des Ylang-Ylang-Öls:

  • Extra: Öl nach der ersten Destillation nach bereits 15 Minuten. Stellt die feinste Qualität dar. Riecht sehr blumig und süß.
  • Stufe I (Première): Destillation nach 60 Minuten.
  • Stufe II (Deuxième): Destillation nach 6 Stunden.
  • Stufe III (Troisième): Destillation nach 20 Stunden.
  • Komplett: Bildet das vollständige Produkt nach 24 Stunden. Beinhaltet eine holzige Duftnote.

Die Stufen I-III finden vor allem in der Lebensmittelindustrie Verwendung. Im Handel erhältst du meistens die Qualitätsstufen „Extra“ oder „Komplett“. Die Kategorien I, II, III sind qualitativ nicht ganz so hochwertig und häufig in der Lebensmittelproduktion eingesetzt.

Ylang-Ylang-Öl: Diese Essenz solltest du nicht in die Duft-Schublade stecken

Klar, wer sich gerne mit Duftstoffen beschäftigt weiß, dass der Ylang-Ylang-Duft in vielen Parfums enthalten ist. Aber dieses exotische Heilmittel aus den Tropen kann noch viel mehr. Du kannst es sowohl für psychische als auch körperliche Beschwerden auf unterschiedliche Arten einsetzen. Bist du gestresst, depressiv oder leidest unter Schlafstörungen, kannst du entweder einen Ylang-Ylang-Tee trinken, dich mit einem beruhigenden Öl einreiben oder dein Schlafzimmer mit dem einzigartigen Aroma ausstatten. Auch bei körperlichen Problemen in der Bauchregion oder bei Bluthochdruck ist eine innere und äußere Therapie mit Ylang-Ylang-Öl hilfreich. Alles in allem ein Helfer, der sich gut in deiner Hausapotheke integriert.

Passende Produkte Banner