Pigmentflecken entfernen

Unsere Mittel, um deine Haut in jugendlichem Glanz erstrahlen zu lassen

Viele Menschen streben nach reiner, makelloser Haut ohne Unreinheiten, Pickel, Narben, Flecken etc. Die bekannten Pigmentstörungen in Form von Altersflecken sind besonders unbeliebt, da sich die oberflächlichen Verfärbungen großflächig auf der Haut ausbreiten können und daher sehr auffällig wirken. Viele Frauen und Männer suchen deswegen nach Mitteln, die nervigen Flecken möglichst schnell und unkompliziert loszuwerden. Doch was hilft wirklich und von welchen Methoden solltest du die Finger lassen? Wir haben die vielversprechendsten Mittel, um Pigmentflecken zu entfernen, für dich zusammengefasst.

Frau mit Pigmentflecken

Was sind Altersflecken genau und wo liegen die Ursachen für die Verfärbungen?

Zu Anfang ist es sinnvoll, sich mit etwas Grundwissen zu versorgen. Schließlich solltest du die Ursachen für die Verfärbungen eingrenzen können, bevor du sie gezielt bekämpfst. Pigmentflecken treten meist in Form von bräunlichen oder rötlichen Verfärbungen auf der Haut auf. Sie entstehen, wenn Zellen verstärkt den Stoff Melanin freisetzen, der Haut und Haare aufhellt. Obwohl viele Menschen sie als störend empfinden, sind die Flecken in der Regel harmlos. Auslöser ist häufig starkes Sonnenlicht, bei manchen Menschen treten die Flecken aber auch unprovoziert in Folge einer genetischen Veranlagung auf. In Ausnahmefällen können Hautflecken auf Krebserkrankungen hinweisen – Vorsicht ist geboten, wenn sie asymmetrisch, ungleichmäßig verfärbt oder größer als zwei Millimeter sind –, daher solltest du in regelmäßigen Abständen einen Dermatologen aufsuchen.

Man unterscheidet mehrere unterschiedliche Arten von Pigmentflecken:

Sommersprossen:

Treten bereits im Kindesalter auf.

Nävus pigmentosus/spilus:

Entsteht bei der Geburt und bildet große Flecken, die hell oder dunkelbraun gefärbt sind.

Altersflecken:

Entstehen im Laufe des Lebens.

Wie lassen sich Pigmentflecken behandeln?

Um Pigmentflecken zu entfernen, gibt es unterschiedliche Wege und Behandlungsmethoden. Hast du den Verdacht, dass die Verfärbungen mit einer ernsten Krankheit wie Hautkrebs zusammenhängen, solltest du in jedem Fall einen Arzt hinzuziehen. Dieser kann allerdings auch helfen, wenn du die Pigmentflecken aus ästhetischen Gründen loswerden möchtest. In der Regel wendet der Arzt dabei entweder Laser, Kältetherapien oder Peelings an. Auch die Haut abschleifen zu lassen, ist eine Möglichkeit. Falls du keinen Dermatologen aufsuchen möchtest, gibt es auch eine Fülle von Hausmitteln, die du ausprobieren kannst.

Diese Hausmittel entfernen Pigmentflecken auf natürliche Art und Weise

  • Speziell Zitronensäure gilt als Wundermittel, um Pigmentflecken im Gesicht zu entfernen. In Zitrusfrüchten ist nämlich das Enzym Tyrosinase enthalten. Dieses steuert die Produktion von Melanin. Das enthaltene Vitamin C unterstützt den Körper zusätzlich dabei, die Pigmente abzubauen.

    Anwendung:
    Nutze Zitronensaft oder kaltgepresstes Zitronenöl, um damit mehrmals täglich deine Haut zu betupfen. Am besten ist es, wenn du die Säure oder das Öl am Abend aufträgst, sodass die Flüssigkeit über Nacht einziehen kann. Vier Wochen sollten genügen, um die Pigmentflecken wegzukriegen.

  • Diese Ölsorten enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe. Vitamin E regt beispielsweise den Abbau von Pigmentflecken an.

    Anwendung:
    Einmal täglich auftragen und ca. 15 min einwirken lassen.

  • In Knoblauch und Petersilie sind ätherische Öle enthalten, die dafür sorgen, dass sich die Haut an den betroffenen Stellen wieder aufhellt. Verantwortlich dafür ist das Vitamin C.

    Anwendung:
    Koche 250 ml Wasser auf, füge die Petersilie hinzu und lass die Mischung eine Viertelstunde ziehen. Halbiere dann eine Knoblauchzehe und reibe die Pigmentflecken mehrmals am Tag mit dem Saft ein. Anschließend tupfst du den Petersilien-Sud darauf und lässt diesen einziehen.

  • Dieses Allheilmittel darf in unserer Liste auf keinen Fall fehlen. Die im Apfelessig enthaltenen Fruchtsäuren wirken wie ein natürliches Gesichtspeeling für die Haut. Sie sorgen dafür, dass sich die oberste Hautschicht ablöst und die verfärbten Stellen somit auf natürliche Weise verschwinden. Bevor du den Essig anwendest, solltest du allerdings testen, ob deine Haut eventuell empfindlich reagiert.

    Anwendung:
    Tupfe den Apfelessigmehrmals täglich vorsichtig auf die verfärbten Hautstellen. Nach etwa einem Monat sollte die Fruchtsäure zumindest einen Teil der Pigmentflecken entfernt haben.

Frau mit Pigmentflecken

Pigmentflecken durch Cremes, Peelings & Co entfernen

Neben Hausmitteln gibt es mittlerweile auch ein breites Spektrum von Peelings und Cremes, die gegen Pigmentflecken helfen sollen. Besonders wichtig ist es allerdings, Wege zu finden, um Selbigen vorzubeugen. Das kannst du tun, indem du im Sommer einen Sonnenschutz verwendest. Die meisten Arten von Pigmentflecken entstehen nämlich durch UV-Strahlung. Bei hohen Temperaturen ist daher ein täglicher Sonnenschutzfaktor von 50 zu empfehlen.

Für die Pflege deiner Haut kannst du Cremes und Salben nutzen, die milde, bleichende Substanzen wie Azelainsäure oder Hydrochinon enthalten – einige sind allerdings verschreibungspflichtig.

Welche ärztlichen Behandlungswege gibt es, um Pigmentflecken zu entfernen?

Wie schon erwähnt, kannst du beim Dermatologen zwischen mehreren Behandlungswegen wählen. Welche sich für dich eignen, hängt von deinem Hauttyp und der Art der Verfärbungen ab.

✓ Pigmentflecken lasern

Bei einer Laserbehandlung verwendet der Arzt gebündelte, rote Lichtstrahlen einer bestimmten Wellenlänge. Diese greifen punktgenau die betroffenen Hautpartien an, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Dieser Pixellaser wird primär gegen gutartige Verfärbungen wie Altersflecken eingesetzt. Gegen Hautveränderungen wie Muttermale wirken die Strahlen dagegen nicht. Diese Form der Behandlung wirkt sehr zuverlässig, kann allerdings recht kostspielig sein. Die Kosten liegen üblicherweise zwischen 400 und 750 Euro pro Behandlungssitzung. Je größer die zu behandelnde Hautfläche ist, desto teurer ist üblicherweise das Verfahren.

✓ Chemische Peelings zum Entfernen von Pigmentflecken

Chemische Peelings befreien die oberste Hautschicht von verhornten Zellen und regen gleichzeitig die Zellbildung an.

✓ Kryotherapie gegen Pigmentflecken

Bei der sogenannten Kryotherapie besprüht der Arzt die einzelnen Flecken mit flüssigem Stickstoff. Der Kälteschock zerstört die alten, verfärbten Zellen und sorgt dafür, dass sich schnell neue bilden.

✓ Microdermabrasion zum Entfernen von Pigmentflecken

Microdermabrasion eignet sich gut, um Pigmentflecken im Gesicht zu entfernen. Der Dermatologe verwendet dabei ein Gerät, das sanft die oberen, verfärbten Hautschichten abschleift. Gleichzeitig stimuliert es die Zellerneuerung. Wie viele Behandlungen notwendig sind, hängt dabei stark von der Art und dem Ausmaß der Pigmentflecken ab. Üblicherweise sind mehrere Sitzungen über einen Zeitraum von einigen Monaten nötig.

Welche Nebenwirkungen können nach dem Entfernen der Pigmentflecken auftreten

Insbesondere Lasertherapien können mit leichten bis schweren Nebenwirkungen einhergehen. Oft entstehen schmerzhafte Rötungen an den behandelten Stellen, im schlimmsten Fall bleiben Brandnarben auf der Haut zurück. Auch bei der Behandlung mit Fruchtsäurepeelings solltest du Vorsicht walten lassen – diese können nämlich deine Haut reizen und in der Folge neue Pigmentflecken entstehen lassen.

Wir empfehlen dir daher, grundsätzlich nur zu drastischeren Mitteln zu greifen, wenn du partout nicht mit deinen Hautflecken leben willst. Leichte Verfärbungen und Sommersprossen können schließlich auch sehr hübsch aussehen. Die Entscheidung, ob du deine Pigmentflecken entfernen möchtest oder nicht, liegt jedoch selbstverständlich allein bei dir.