Parfum selber machen

Kreiere deinen eigenen Duft in wenigen Schritten

Flaconi Parfums auf weißem Hintergrund

Im Bereich der Damen- und Herrenparfums gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl – sich zu entscheiden fällt da manchmal schwer. Hinzu kommt, dass Parfums bekannter Hersteller mitunter recht teuer sind. Alternativ kannst du dein Lieblings-Parfum einfach selber machen.

Doch wie genau funktioniert das? Du wirst überrascht sein – eigentlich ist es nämlich gar nicht schwer. Wie du deinen Duft selbst kreierst, erfährst du im Folgenden. 

Gut Zu Wissen Banner grün

Woraus besteht Parfum?

Um ein Parfum selbst herzustellen, ist es erst einmal wichtig zu wissen, woraus herkömmliche Düfte bestehen und woher sie kommen. Tatsächlich gibt es sie bereits seit tausenden von Jahren. Schon im alten Ägypten und Indien wurden Duftmischungen gezielt hergestellt – Verwendung fanden sie allerdings vornehmlich bei Kult-Handlungen. 

Parfumfläschchen und Parfumbestandteile

Die Geschichte des Parfums in Europa beginnt mit den Kreuzzügen im späten elften Jahrhundert. Kreuzfahrer brachten Duftmischungen aus dem Orient zurück in ihre Heimatländer, wo sie großen Anklang fanden. Nicht nur rochen sie angenehm, sie galten auch als Mittel gegen die sich ausbreitende Pest.

Später wurden sie dann zum unverzichtbaren Hilfsmittel bei der Toilette und fanden den Weg in die Massenproduktion. 

Die Grund-Zusammensetzung hat sich dabei über die Jahre kaum geändert. Jedes Parfum besteht aus einer dreigeteilten Duftpyramide.

  • Kopfnote

Sie ist die Spitze der Komposition und der erste Duft, den du wahrnimmst. Somit schafft die Kopfnote den Rahmen für den eigentlichen Duftkörper. Als Kopfnote finden oft frische, blumige und leichte Düfte Verwendung wie Zitrus oder Rose. 

  • Herznote

Diese legt die Duftfamilie fest und nimmt den meisten Raum in der Mischung ein. 

  • Basisnote

Die Basisnote festigt als Grundstock des Parfums die Herznote. Meistens finden eher warme und schwere Noten Verwendung wie Moschus, Ambra oder Sandelholz. Sie dienen als Fixateur, um die leichten und flüchtigen Düfte auf der Haut zu binden. 

Das Geheimnis liegt immer im Zusammenspiel der Düfte. Es kommt also auf die richtige Mischung an – dabei kannst du die Komponenten beliebig zusammenstellen, wenn du ein Parfum selber machen willst. 

Die moderne Duftlehre unterscheidet vier Duftfamilien

  • Blumige Düfte wie Jasmin, Tuberose oder Maiglöckchen
  • Holzige Düfte wie Zeder oder Patschuli
  • Orientalische Düfte wie Ambra oder Moschus
  • Zitrus-Düfte wie Orange, Zitrone oder Bergamotte

Entscheidend ist bei der Zusammenstellung nicht nur, welche Düfte du grundsätzlich angenehm findest, sondern ob und wie gut die einzelnen Noten miteinander harmonieren.

Ingredients Banner grün schwarz

Ein eigenes Parfum herstellen: Das benötigst du

Parfumherstellung in Glasbehältern

Im Handel sind vier verschiedene Duftlösungen erhältlich, die du als Eau de Toilette, Eau de Parfum, Eau de Cologne, Body Spray und Parfum kennst. 

Hauptsächlich unterscheiden sich die Mischungen durch ihren Anteil an Duftstoffen. Beim Eau de Toilette sind beispielsweise 12 Prozent Duftstoffe enthalten und im Eau de Parfum 12,5 Prozent. Parfum ist mit einem Anteil von 20 Prozent die unumstrittene Königin der Düfte und verströmt einen besonders intensiven Geruch. Die geringste Duftkonzentration weist Eau de Cologne auf – mit 2 bis 5 Prozent.

Wie unschwer zu erkennen ist, besteht es aber nicht nur aus den reinen Duftstoffen, sondern beinhaltet daneben weitere Substanzen wie Alkohol.

Um ein Parfum selber zu machen, benötigst du entsprechend mehrere Bestandteile. Hier eine Liste der Dinge, die du für ein einfaches Parfum in Alkohollösung inklusive Flakon brauchst:

  • Mindestens drei natürliche Duftöle (solche findest du beispielsweise in Apotheken oder Bio-Läden)
  • Ein paar Tropfen geruchsfreien Öls (Jojobaöl oder Avocadoöl)
  • 20 Milliliter hochprozentigen Alkohol (Weingeist, Ethanol oder kosmetischen Alkohol)
  • Eine 20-Milliliter-Glasflasche aus dunklem Glas (Durch das dunkle Glas ist die Lösung vor Sonne geschützt und daher länger haltbar)
  • Einen Parfumzerstäuber 
  • Einen Parfumtrichter

Das Trägeröl ist die Basis deines selbstgemischten Parfums und nimmt die einzelnen Duftstoffe auf, während der Alkohol dafür sorgt, dass sich alle Inhaltsstoffe vermengen.

How To Banner Grün

Eigenes Parfum herstellen: So geht’s

Parfumöl und Mörser für DIY Parfum

Wie bereits beschrieben, bestehen alle Parfums aus Herz-, Kopf- und Basisnote. Die Herznote nimmt dabei 50 Prozent der Gesamtmischung ein, die Kopfnote 30 Prozent und die Basisnote 20 Prozent. Wenn du dir ein Rezept zum Parfum selber machen herausgesucht oder dir im Kopf zurechtgelegt hast, fängst du an, zu mischen. Dabei gibst du die ätherischen Öle tropfenweise und genau abgezählt in den Flakon. Anschließend füllst du das Fläschchen mit Alkohol auf und verwendest dabei etwa drei- bis viermal so viel Alkohol wie Öle. Dann schüttelst du die Flasche kräftig – fertig. 

Das Parfum braucht eine bis zwei Wochen, um sich zu entfalten. Während der 14 Tage lösen sich die Duftstoffe auf und verbinden sich miteinander.

Tipp: Durch regelmäßiges Schütteln kannst du den Vorgang unterstützen. 

So viel zur allgemeinen Vorgehensweise. Aber wie schafft man es denn nun, eine angenehme Duftmischung zu erzeugen? Im Folgenden haben wir einige einfache Rezepte für dich zusammengestellt, an denen du dich versuchen kannst. Viele Parfums, die du selber machen kannst, kommen dabei ohne Alkohol aus.

Viele Möglichkeiten Banner grün

Parfum selber machen aus Blumen

Rose auf weißem Hintergrund

Viele Menschen mögen leichte, blumige Aromen. Solche Parfums passen perfekt zu Frühling und Sommer. Besonders beliebt sind Rosendüfte

Für ein Rosenparfum benötigst du: 

  • Rosenduft
  • 10 ml Jojobaöl
  • Rosenholz
  • Mango

Gib jeweils vier Tropfen Rosenholz und Rose sowie fünf Tropfen von dem Mangoaroma in zehn Milliliter Jojobaöl. Rein ätherische Öle wie Jojobaöl sorgen dabei für ein reines, natürliches Dufterlebnis. Schüttele die Mischung anschließend und lasse sie dann für zwei Wochen stehen – fertig!

Parfum selber machen mit Lavendelduft

Duftnote Lavendel auf weißem Hintegrund

Lavendel-Parfums wirken besonders beruhigend. Du benötigst: 

  • 10 ml Ethanol
  • Lavendel
  • Vanilleöl
  • Zitronenöl

Bei der Zubereitung vermischst du zehn Tropfen Lavendelöl mit zehn Milliliter Ethanol und fügst zehn Tropfen Zitrone- sowie drei Tropfen Vanilleöl hinzu. Schüttele das Fläschchen kräftig und lasse es dann zwei Wochen stehen – fertig!

Parfum mit Vanille selber machen

Duftnote Vanille

Dieses Vanille-Parfum-Rezept kannst du leicht selber machen. Die süß duftenden Inhalte der Flakons passen zu jeder Jahreszeit und jedem Outfit. Intensive Düfte halten sich besonders gut, wenn du ein mildes Hautöl wie Jojobaöl als Träger verwendest. Du benötigst: 

  • 10 ml Jojobaöl
  • Vanilleöl
  • Rosenöl
  • Neroliöl

Vermenge bei der Zubereitung 20 Tropfen Vanilleöl mit zehn Milliliter Jojobaöl und füge jeweils fünf Tropfen Rose und Neroli hinzu. Die Mischung schüttelst du im Fläschchen anschließend gut durch und lässt sie dann zwei Wochen stehen – fertig! 

Tipp: Tupfe ein paar Tropfen auf die Innenseite deiner Handgelenke. Dort hält der Duft besonders lange. 

Orientalisch-holziges Parfum selber machen

Holzige Duftnote

Herbes Sandelholzaroma eignet sich ideal für exotische Parfumkreationen. Besonders gut wird der holzige Duft durch ein pflanzliches Öl ergänzt. Dieses sorgt dafür, dass der frische Duft seine exotischen Essenzen verbreiten kann. 

Um das Parfum selber zu machen, benötigst du: 

  • 10 ml Jojoba- oder Mandelöl
  • Rosenholzöl
  • Zedernöl
  • Lemongrasöl
  • Sandelholzöl

Vermische zehn Milliliter des Trägeröls mit 15 Tropfen Sandelholz, fünf Tropfen Zeder, fünf Tropfen Rosenholz und zwei Tropfen Zitronengras. Die Mischung solltest du eine bis zwei Wochen ruhen lassen, bis sich die Bestandteile vermischt haben. Wenn du sie regelmäßig schüttelst, kann das Parfum schon nach einer Woche fertig sein. 

Mandarinen-Parfum selber machen

Frau riecht Parfum am Handgelenk

Das Mandarinen-Aroma dieses Parfums wirkt anregend und erfrischend. Der leichte Duft passt zu heißen Sommertagen. 

Du benötigst: 

  • 10 ml Ethanol
  • Grüner-Tee-Öl
  • Wassermelonenöl
  • Mandarinenöl

Füge 20 Tropfen Grünen Tee und Wassermelone zu zehn Millilitern Ethanol hinzu. Das vermischst du mit zehn Tropfen Mandarine und lässt die Komposition anschließend mindestenseine Woche reifen – fertig!

Viele Tipps Banner grün

Unsere Tipps für deine ersten Parfum-Versuche

Damit deine ersten Versuche ein Erfolg werden, solltest du dir einige einfache Faustregeln merken. Wichtig ist es, dass du die Zusammensetzung deiner Kreationen im Voraus schon einmal planst und idealerweise aufschreibst. So kannst du besonders gelungene Düfte jederzeit reproduzieren. 

Außerdem ist es sinnvoll, das selbst gemachte Parfum mit einem speziellen Namen zu beschriften. So kannst du es unterscheiden und außerdem macht die Namensfindung Spaß. Selbstgemachte Parfums eignen sich besonders gut zum Verschenken. Natürlich hat jeder seinen eigenen Geschmack und Lieblingsduft, aber die wenigsten können von sich sagen, dass sie einen wirklich einzigartigen Duft besitzen. 

Wir von flaconi wünschen dir viel Spaß beim Mischen!

Passende Produkte Banner grün