Gratis Versand ab 19 €
Heute shoppen - im Februar zahlen
Zertifizierter Händler
120 Tage Rückgaberecht

Clean Beauty (115 Artikel)

Filter
Filter
Sortieren nach:
Sortieren nach:
Für wen
Produkttyp
Preis
-
Besonderheit
Farbe
Sortieren nach:

Nicht das Richtige gefunden?

Clean Beauty – Ehrliche und transparente Kosmetik

Ein Schlagwort ist aus der Welt der Pflege und Schönheit nicht mehr wegzudenken: Clean Beauty. Wörtlich übersetzt erhält man den Begriff "saubere Schönheit" - der vielfältig definiert werden könnte. Doch hinter dem Begriff steht ein Konzept, eine Bewegung, die als Nischentrend begonnen hat und inzwischen weltweit viele Anhänger hat: Die Verbraucher verlangen vor allem, dass die Inhaltsstoffe von Clean-Beauty-Produkten ehrlich und transparent gelistet werden.

Ein Siegel für konsequente Produkte – Clean Beauty

Mancher mag einwenden: Kann man den Trend nicht einfach als Beauty-Pflege ohne Chemikalien definieren? Nein, kann man nicht, denn alle Inhaltsstoffe in Kosmetika sind Chemikalien - völlig unabhängig davon, ob sie natürlichen Ursprungs oder synthetisch hergestellt sind. Natürlich werden unter dem Clean-Beauty-Trend gern Produkte subsummiert, die vegan, nachhaltig, organisch und natürlich sind. Doch das Problem ist, dass die Produktbezeichnungen noch immer viel Raum für Interpretationen lassen.

Entdecke jetzt Clean Beauty bei Flaconi

Was genau ist grün, sauber, oder hypo-allergen?
Solange hier keine Standarts festgelegt sind, stehen die Produktbezeichnungen auch immer in der Gefahr, missbräuchlich verwendet zu werden. Die Clean-Beauty-Bewegung hat dieses Problem erkannt und sich vor allem formiert, um eine nachhaltige Schönheitspflege zu etablieren, die als schlecht definierte Inhaltsstoffe konsequent verbannt und alle Ingredienzen in den Produkten konsequent ausweist.  Produkte oder Produktlinien, die dieser Auflage nachkommen, werden mit einem Siegel zertifiziert: In Europa sind dies mittlerweile mehr als 10.000 Beauty-Produkte, verteilt auf 794 Marken.

Produkte werden im Web gelistet

Ein Vorreiter auf der Clean-Beauty-Welle ist etwa Clarins. Die Marke hat vegane Kosmetik etabliert, die alle geforderten Kriterien erfüllt. Ebenso präsentiert auch Vichy zahlreiche Pflegeprodukte, die auf der Grundlage von Mineralwasser basieren und sich mit dem Attribut Clean-Beauty schmücken dürfen. 
Wella Professionals bietet pflanzliche Haarfarben und Haarpflege an, die die Anforderungen von Clean Beauty erfüllt. Unter den Make-up-Labels liegen die Linien von Nude By Nature ganz weit vorn. Im Internet gibt es diverse Listen von Clean-Beauty Produkten oder Labels und vor allem auch Listen die aufführen, welche Inhaltsstoffe als bedenkliche no gos gelten.

Giftige Inhaltsstoffe sind tabu bei Clean Beauty

Clean Beauty Produkte bei Flaconi

Was ist ein giftiger Bestandteil? Das hängt vor allem davon ab, wo man lebt. Die EU hat aktuell mehr als 1.300 Inhaltsstoffe aus Kosmetikprodukten verbannt, die Kosmetikbranche in den USA sieht dies jedoch sehr viel lockerer und weist deutlich weniger Inhaltsstoffe als bedenklich aus.
Hierzulande ist bei Clean Beauty alles tabu, was die Haut reizt, verstopft oder etwa nachweislich Krebs verursachen kann. Gelistet sind künstliche Farb- und Aromastoffe, weil sie die Haut reizen. Mineralöle wie Paraffin, Erdöl, Liquidum oder Petrolatum verstopfen die Poren: Kosmetikhersteller geben diese Industrieabfälle aber gern in Kosmetika, weil sie als billige Füllstoffe taugen. Tabu sind auch Phthalate (DBP, DEHP, DEP, BPA). Dabei handelt es sich um Emulgatoren, die über die Haut aufgenommen werden und sogar zu Unfruchtbarkeit oder Brustkrebs führen können. Natriumlaurylsulfat (SLS) ist ebenfalls verboten, da es trockene Haut verursachen kann.