Gratisversand ab 23 €
Bis zu 2 Gratisproben
Zertifizierter Händler
120 Tage RĂĽckgaberecht
Gratisversand ab 23 €

Haaröl

121 Artikel

Filter

Marke
Geschlecht
Wirkung
Preis
Haartyp
Kopfhauttyp
Produktfarbe
Produkttyp
Besonderheiten
Sortieren nach
  • Beliebteste
  • Name A-Z
  • Name Z-A
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Neuheiten
Image placeholder
Seite1von6

Haaröl - das Multitalent der Haarpflege

Kaum einer hat bemerkt wie Haaröle still und lei­se zu den Bestsellern der Beauty-Branche avancierten. Das Beauty-Wunder pflegt dein Haar mit reichhaltigen Ă–len, schĂĽtzt es vor äuĂźeren EinflĂĽssen und verleiht ihm gleichzeitig einen natĂĽrlichen Glanz.
Nicht nur wegen seiner pflegenden Wirkung ist das Haaröl ein absolutes Muss bei der Haarpflege, trockenes Haar wird wieder geschmeidig und es hilft, die beanspruchten Spitzen wiederaufzubauen. Das Allround-Talent pflegt trockene Spitzen und ermöglicht es dir, den sogenannten "Frizz-Effekt" zu reduzie­ren und krauses Haar zu bändigen. Zusätzlich hat es die Funktion, irritierte Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
gesunde Haare Das Haaröl enthält nährende Ă–le, – meist botanische Ă–le aus NĂĽssen oder BlĂĽten – die aufgrund ihres speziellen molekularen Aufbaus rasch vom Haar aufgenommen werden können. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um das Argan-Ă–l, welches aus den Samen der gelben Beerenfrucht des marokkani­schen Argan-Baumes gewonnen wird. In seiner Heimat ist die heilende und pflegende Wirkung bereits lange bekannt, weshalb es auch schon seit Jahrhunderten zur Haarpflege benutzt wird.
Die enthaltenen natĂĽrlichen Fettsäuren und Antioxidantien sind es, die so wertvoll fĂĽr das Haar sind, da sie dafĂĽr sorgen, dass das Haaröl den natĂĽrlichen Fettfilm auf dem Haar ersetzt. Dieser dĂĽnne Fettfilm schĂĽtzt nämlich das Haar vor Feuchtigkeitsverlust und schädlichen UmwelteinflĂĽssen. Leider wird der natĂĽrliche Fettfilm durch das Färben und Aufhellen der Haare und durch ĂĽbermäßige Hitzezufuhr wie beim Föhnen oder Glätten abgetragen. Folglich verliert das Haar an Glanz und wird anfälliger fĂĽr Spliss und Haar­bruch. In diesem Fall ist es sinnvoll, ein Haaröl zu verwenden, da es das Haar wie ein Schutzschild umhĂĽllt und es widerstands­fähiger macht.
Viele scheuen das Multitalent der Haarpflege, da sie einen fettigen Ansatz oder strähnige Längen befĂĽrchten. Da kannst du beruhigt sein! Viele der modernen Haaröle enthalten die sogenannte "Evaporationstechnologie", die dafĂĽr sorgt, dass das Haar nur aufnimmt, was es an Pflegestoffen tatsächlich benötigt. Das ĂĽber­schĂĽssige Ă–l verdampft an der Haarober­fläche, wodurch das Beschwer­en des Haares verhindert wird und das sogar, wenn das es in das trockene Haar eingearbeitet wird.

Haarserum – repariert geschädigtes Haar

Haaröl bei geschädigten Haaren

Die modernen Haaröle, sind eine Variante des Haarserums und kommen zu Hilfe, wenn die Haare kraftlos und matt sind. Die Wirkung eines Haarserums geht jedoch weit ĂĽber die Haarpflege und Beibehaltung der gesunden Haarstruktur hinaus. Vielmehr kannst du mit einem Haarserum geschädigte Haarstellen reparieren und angegriffene Haarspitzen ver­siegeln. Zu beachten ist hierbei, dass es spar­sam auf die geschädigten Haarstellen auf­getragen wird, um das Haar nicht unnötig zu belasten.
Das parabenfreie Smoothing Super Skinny Haarserum von Paul Mitchell schĂĽtzt das Haar, pflegt es geschmeidig und verleiht ihm zusätzlich Glanz. Durch seinen einzigartigen, wasser­abweisenden Super Skinny® Complex wirkt es als glättendes Pflegeserum fĂĽr dickes, widerspenstiges und krauses Haar. Dabei wird die Haaroberfläche zusammenge­zogen und somit unerwĂĽnschtes Volumen reduziert. Dank der schwerelosen Silikone werden die Haare gepflegt und versiegelt, sodass sich dein Haar seidig anfĂĽhlt und seinen Glanz zurĂĽckgewinnt. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, solltest du lediglich eine kleine Menge des Serums in den Handflächen ver­reiben und es mit den Spitzen beginnend in das handtuchtrockene oder trockene Haar einmas­sieren. Des Weiteren schĂĽtzt dieses Serum das Haar vor Spliss und Hitze, verringert Trockenzeit und ermöglicht so ein schnelleres Styling mit "Anti-Frizz-Effekt".

Schönes Haar – mit der richtigen Haaröl Anwendung

Bei der Nutzung von Haaröl gilt das Sprichwort "Weniger ist mehr!". FĂĽr eine effektive Haaröl Anwendung solltest du das Ă–l sparsam dosie­ren, da es meist sehr ergiebig ist. Falls noch Bedarf bestehen sollte, kann das Ă–l in kleinen Mengen nach und nach ins Haar eingear­beitet werden. Bei schulterlangem Haar reichen meist wenige Tropfen des Haaröls bereits völlig aus.
Doch um zu wissen, wie die Haaröl Anwen­dung erfolgen soll, ist es ratsam vorab he­rauszufinden, welches der Produkte zu deinem Haartyp passt. Solltest du sehr trockenes Haar haben, ist dir ein besonders reichhal­tiges Haaröl zu empfehlen. Feines Haar sowie gesundes Haar hingegen sollte bestenfalls mit einem leichten Ă–l gepflegt werden, damit es nicht zusätzlich beschwert wird und fettet.
Je nach Art der Anwendung, entfaltet das All­round-Talent unterschiedliche Wirkungen. FĂĽr die meisten Haaröle gilt, dass sie nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar gegeben werden. Diese Art der Haaröl Anwendung verleiht deinem Haar hauptsächlich in den Längen Glanz und Geschmeidigkeit. Den Ansatz kannst du gerne auslassen, da er normaler­weise ohne die zusätzliche Pflege auskommt. FĂĽr ein glänzendes Finish kann das Haaröl – sparsam dosiert – zum Schluss auch noch ins trockene Haar gegeben werden.
Um das Haar zu reinigen und zu nähren, kann das Wunderkind der Haarpflege auch vor der Haarwäsche in das Haar einmassiert wer­den. In feuchtem, frisch gewaschenem Haar wirkt das Ă–l nämlich wie eine nährende Kur. FĂĽr eine Intensivbehandlung trägst du eine haselnussgroĂźe Menge des Ă–ls auf die Haare auf und bevorzugst dabei die Haarspitzen. Nach einer 20-minĂĽtigen Einwirkzeit, wäscht du deine Haare wie gewohnt und können das Ergebnis von weicheren und glänzende­ren Haaren genieĂźen.
Die Haaröl Anwendung auf trockenem Haar dient der Spliss-Vorbeugung und wird wie ein Haarserum benutzt. Dazu verreibst du etwas Ă–l zwischen den Händen und massierst es in das Haar ein, indem du mit deinem Handflächen ĂĽber das Haar streichen, ohne dabei die Kopfhaut zu berĂĽhren. So verhinderst du, dass der Ansatz dabei fettet. Dann steht dem per­fekten Pflegeergebnis nichts mehr im Weg.