Eye-catcher

Cut Crease

Contouring für deine Augen

Deine Augen sind ein faszinierendes Sinnesorgan. Du nimmst mit ihnen deine Umwelt wahr, ihre Farbe ist einzigartig und sie verleihen deinem Gesicht Ausdrucksstärke. Kein Wunder, dass sie bei einem durchdachten Make-up häufig im Fokus stehen, denn sie sind dein Fenster zur Welt.

Falls auch du deine Augenpartie gerne mit Lidschatten, Mascara und Co. betonst, kommt jetzt ein Trend, der deine Augen mit wenig Aufwand zum absoluten Blickfang deiner Make-up-Routine macht: Cut Crease! Wir verraten dir jetzt, was sich dahinter verbirgt, wie du den Trend ganz einfach zu Hause nachschminkst und welche Produkte dafür benötigst!

Frau schminkt Auge mit Lidschatten

Was ist Cut Crease?

Um es kurz zu machen: Cut Crease Make-up lässt sich grob als Contouring für die Augen umschreiben. Generell wird bei dieser Technik durch das Spiel mit hellen und dunkleren Tönen die optische Illusion mehrerer Ebenen im Gesicht erschaffen. Auf diese Weise betonst du deine Vorzüge und kaschierst im Handumdrehen kleine Makel. Deine Nase wirkt so z. B. schmaler, deine Wangenknochen erscheinen markanter. Bei einer Cut Crease steht nun vor allen Dingen die Lidfalte (englisch „crease“) im Mittelpunkt. Sie fungiert als klare Grenze (englisch „cut“) zwischen den helleren und dunkleren Farbtönen. Grundsätzlich gilt beim Cut Crease Look folgendes Prinzip: Auf dem beweglichen Lid trägst du eine helle Farbe auf. Die Lidfalte akzentuierst du dagegen mit einem dunklen Lidschatten.

Dieser harte Kontrast gibt deinem Blick eine besondere Wirkung: Deine Augen erhalten im Handumdrehen mehr Tiefe und erscheinen im Zuge dessen optisch offener sowie größer. Grundsätzlich gilt beim Cut Crease Look folgendes Prinzip: Auf dem beweglichen Lid trägst du eine helle Farbe auf. Die Lidfalte akzentuierst du dagegen mit einem dunklen Lidschatten. Dieser harte Kontrast gibt deinem Blick eine besondere Wirkung: Deine Augen erhalten im Handumdrehen mehr Tiefe und erscheinen im Zuge dessen optisch offener sowie größer.

Gut zu wissen

Das brauchst du für eine Cut Crease

Doch bevor es in die Praxis geht, solltest du für diesen Look selbstverständlich das passende Make-up bereitliegen haben. Keine Angst, alle wichtigen Utensilien hast du garantiert schon zu Hause. Ansonsten kannst du Make-up bequem bei flaconi bestellen! Um eine klassische Cut Crease zu schminken, benötigst du:

Make-up Produkte

Zu guter Letzt darf ein wichtiges Hilfsmittel nicht fehlen: Ein Löffel. Das perfekte Tool für dich, falls Präzision nicht unbedingt zu deinen Stärken zählt. Nutze ihn wie eine Art Cut Crease Schablone. Den Löffel kannst du bei Bedarf so einsetzen:

  1. Halte ihn an deine Lidfalte.
  2. Nimm mit dem Pinsel den dunklen Lidschatten auf.
  3. Trage diesen entlang der Löffelkante auf das Lid auf.
  4. Verblende die Farbe anschließend wieder mit dem Pinsel.

Um den Effekt zu intensivieren, kannst du den Vorgang noch ein paar Mal wiederholen.

Step by step

So schminkst du ein Cut Crease Augen-Make-up

Was auf den ersten Blick nun recht kompliziert anmutet, ist es in Wahrheit nicht. Hier kommt jetzt unsere Cut Crease Anleitung, mit der du den Look step by step nachschminkst:

  • Eine solide Grundierung verlängert nicht nur den Halt deines Make-ups und stärkt dessen Intensität. Gleichzeitig kannst du auf diese Weise Hautunebenheiten reduzieren und kleine Äderchen kaschieren. Hierfür wählst du am besten einen speziellen Primer für die Augen, den du mit einem Pinsel, einem Schwämmchen oder den Fingern auf dem gesamten Lid aufträgst.Produkte mit leichter Tönung passen sich hier ideal deinem natürlichen Hautton an.

  • Jetzt kommt der Khol-Kajal zum Einsatz. Entscheide dich hier am besten für Schwarz oder dunkle Grau- sowie Brauntöne, um bei deiner Cut Crease einen möglichst harten Bruch zu erzeugen. Ziehe so nah wie möglich am Wimpernkranz eine schmale Linie.

  • Dafür schnappst du dir noch einmal deinen Kajal oder den dunklen Lidschatten und setzt ihn am äußeren Augenwinkel am Ende deines Lidstrichs an. Anschließend zeichnest du die Lidfalte bis kurz über die Hälfte nach. Diesen Strich verblendest du nun mit dem Lidschatten-Pinsel. Unser Tipp: Bei diesem Schritt kannst du für ein präzises Ergebnis gerne auf den Löffel zurückgreifen.

  • Im Sinne des Contourings ist es nun an der Zeit, den intensiven Kontrast, der typisch für eine Cut Crease ist, zu erzeugen. Hierfür pinselst du den hellen Lidschatten auf. Setze damit die Highlights am höchsten Punkt der Augenbraue sowie im Augeninnenwinkel. So wirkt dein Blick im Nu wacher und offener.

  • Für ein noch eindrucksvolleres Ergebnis kannst du den Lidstrich noch einmal mit einem dunklen Lidschatten nachzeichnen. Das klappt am besten mit einem Augenbrauen-Pinsel. Auch Lidfalte und -bogen gibst du auf diese Weise zusätzlich einen Smokey-Touch.

  • Schließlich ist der harte Bruch von Hell und Dunkel der besondere Effekt, der eine perfekte Cut Crease ausmacht. Dafür musst du abschließend lediglich den hellen Lidschatten auf das bewegliche Lid auftragen.

  • Um deine Augen noch offener erscheinen zu lassen, darfst du deine Wimpern selbstverständlich nicht außer Acht lassen. Tusche sie nachhaltig mit einer hochwertigen Mascara in dunkler Farbe. Ganz wichtig: Vermeide Fliegenbeinchen, indem du die Wimpern mit dem Bürstchen einzeln im Zickzack tuschst.

  • Verleihe deinem Cut Crease Make-up den letzten Schliff. Das gelingt dir, indem du die untere Wasserlinie deines Auges abschließend mit einem braunen Kajal betonst. So wirken nicht nur deine Wimpern voller, sondern du schenkst deinem Look noch einmal zusätzliche Ausdrucksstärke.

Viele Tipps

Für ein eindrucksvolles Ergebnis: Das solltest du bei Cut Crease beachten

Mit unserer Anleitung funktioniert dieser Look garantiert auch bei dir. Damit deine Cut Crease aber in jedem Fall professionell und gepflegt aussieht, solltest du beim Schminken noch diese Tipps beherzigen:

  • Ordentlich verblenden:
    Ähnlich wie beim Contouring ist dies auch beim Cut Crease die Regel Nummer Eins. Schaffe daher mit Pinsel oder Schwamm sanfte Übergänge, damit dein Make-up nicht fleckig aussieht.
  • Stimme die Produkte auf deinen Hautton ab:
    Ansonsten sieht auch das beste Cut Crease einfach unnatürlich aus. Teste Primer, Concealer und Co. daher am besten zunächst an einer Stelle an deinem Hals. So siehst du, ob der Ton deiner Wahl mit deinem Teint kompatibel ist.
  • Verhindere einen Fallout:
    So werden kleine Make-up-Krümel bezeichnet, die beim Schminken auf der Haut landen können – das ist besonders ärgerlich, wenn dein Look eigentlich schon fertig ist. Vor allem bei einer Cut Crease ist sauberes Arbeiten essentiell. Klopfe deine Make-up Pinsel daher vor dem Auftragen des Lidschattens leicht ab (z. B. am Paletten-Deckel), um einen Fallout zu vermeiden.
  • Arbeite Konturen klar heraus:
    Es ist noch kein Make-up-Meister vom Himmel gefallen. Falls bei deinem Cut Crease zu Beginn noch etwas daneben gehen sollte, kannst du kleine Unebenheiten schnell mit einem Concealer ausbessern. Auch Make-up-Tücher sowie -Schwämmchen sind zuverlässige Helfer, um die Grenze zwischen hellen und dunklen Tönen noch einmal genauer auszuarbeiten.

Zu wem passt der Cut Crease Look?

Generell ist dieser Make-up-Trend für alle Beauty-Fans geeignet. Auch Anfänger können ihn mit ein wenig Übung schnell zu Hause nachzaubern. Grundsätzlich profitieren insbesondere Frauen und Männer mit kleinen Augen oder Schlupflidern von einer Cut Crease. Schließlich lässt diese Technik die Augen mit wenig Aufwand optisch größer sowie ausdrucksstärker erscheinen.

Zudem handelt es sich bei der Cut Crease insgesamt um ein recht dramatisches sowie intensives Make-up mit Wow-Effekt. Daher empfehlen wir dir diesen Look speziell für besondere Anlässe oder Abend-Events, bei denen du durch die starke Betonung deiner Augen ohne Bedenken alle Blicke auf dich ziehen kannst.

Geschminkte Frau in nachdenkender Position
Viele Möglichkeiten

Cut Crease: Variationen zum Nachschminken

Eine klassische Cut Crease lebt vom starken Kontrast dunkler und heller Töne. Falls dir das aber zu langweilig ist, kannst du diesen Look jedoch gerne nach Lust und Laune variieren. Inspiration gefällig? Hier kommt sie:

Minimal-Style:

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei der Cut Crease um ein Make-up, das eine gewisse Dramatik umgibt. Daher ist der Look in erster Linie für elegante Anlässe geeignet. Doch mit ein bisschen Kreativität kannst du eine Cut Crease im Handumdrehen alltagstauglich machen. Alles, was du dafür brauchst, ist ein Kajalstift! Damit ziehst du einen Bogen in der Lidfalte und verblendest den Strich im Anschluss. Ein paar Tupfer Highlighter auf dem beweglichen Lid erzeugen einen zarten Glow. Betone zu guter Letzt noch den unteren Wimpernkranz, indem du mit einem braunen Kajal sanft über die Wasserlinie fährst. Schon bist du fertig!

Bring Farbe ins Spiel:

Und zwar, indem du deine Cut Crease mit einem bunten Lidschatten die zusätzliche Dosis Pepp schenkst. Trage die pudrige Textur hierfür oberhalb der Lidfalte sowie direkt auf dem beweglichen Lid auf. Erlaubt ist übrigens, was dir gefällt! Farbmäßig im Trend liegst du diese Saison vor allen Dingen mit Lidschatten in zarten Rost-, Rosé- sowie Violett-Tönen.

Glitzer macht alles schöner:

Da bildet natürlich auch dein Cut Crease Make-up keine Ausnahme! Mach deine Augenpartie zum absoluten Blickfang und schminke deine Cut Crease zunächst in einem starken Braunton. Anschließend kommt der Lidschatten in Glitzer- oder Metallic-Optik zum Einsatz. Trage ihn auf das bewegliche Lid auf. Ein Höchstmaß an Intensität liefern dir hier insbesondere Produkte mit flüssiger Textur. Sie enthalten viele funkelnde Pigmente, die den Glitzer-Effekt noch einmal verstärken. Dein ideales Make-up für eine unvergessliche Nacht in deinem Lieblingsclub!

Du hast die Wahl: Entscheide selbst, welcher Stil zu dir passt, und style dein persönliches Cut Crease mit unseren Tipps schnell und einfach zu Hause nach! Werde kreativ und bestelle die passenden Produkte am besten gleich im Online-Shop von flaconi!

Passende Produkte