Gratis Versand ab 19 €
Heute shoppen - im August zahlen
Zertifizierter Händler
120 Tage Rückgaberecht

Kokosöl Anwendung

Ein Wundermittel für deinen Körper

Was für ein Duft! Was für eine Wirkung! Die indigenen Völker der Karibik und der Südsee wissen es bereits seit Jahrtausenden: Kokosöl ist ein wahres Wundermittel. Die exotische Frucht ist nicht nur für den Körper äußerst gesund, sondern kann auch für ein schöneres Hautbild und gesündere Haare sorgen. Hier erfährst du, was Kokosöl so besonders macht und wie du es am besten anwendest.

Kokosöl für die Haut: Ein Allround-Pflegeprodukt

Vielleicht hast du in der Küche schon mit Kokosnussöl experimentiert und leckeren Rezepten das gewisse Etwas verliehen oder versucht, einen veganen Kuchen damit zu backen. Durch die wertvollen Inhaltsstoffe wie Vitamine, Antioxidantien, Mineralien und Fettsäuren ist Kokosöl sowohl für die innere als auch äußere Anwendung geeignet. Was die Haut betrifft, ist das Öl der Kokosnuss ein echtes Multi-Talent: es ist feuchtigkeitsspendend, hat eine antibakterielle Wirkung und soll zudem Falten vorbeugen.

Kokosöl gegen Hautunreinheiten

Kokosöl hilft hervorragend gegen Pickel, Hautunreinheiten und Akne. Denn zu den wertvollen Inhaltsstoffen des Öls zählt neben den gesättigten Fettsäuren auch die Laurinsäure, welche Entzündungen lindert. Aus diesem Grund setzen zahlreiche Kosmetikhersteller in ihren Beauty-Produkten ebenfalls diesen Wirkstoff ein. In der alternativen Heilmedizin wird es sogar auf Schürf- oder Schnittverletzungen aufgetragen, um gegen Bakterien, Keime und Pilze zu schützen.

Die feuchtigkeitsspendende Wirkung von Kokosöl

Die Haut ist das größte Sinnesorgan des Menschen. Sie schützt unseren Organismus und übernimmt zudem ein smartes Steuerungssystem sowie andere wichtige Funktionen. Längst ist bekannt, dass die Hautbarriere durch eine regelmäßige Kokosöl Anwendung besser geschützt wird. Das naturbelassene Produkt spendet der Haut Feuchtigkeit, schützt sie vor Irritationen und hilft sogar gegen Falten!

Übrigens: du kannst Kokosöl auch zum Abschminken benutzen und so deine Haut auf natürliche Weise reinigen, sie mit Feuchtigkeit versorgen und Hautunreinheiten vorbeugen. Gib einfach einen Teelöffel des Öls auf deine Hände, lass es schmelzen und streiche damit über das Gesicht und die Augenpartie. Entferne dann das Öl mit einem Wattepad aus Baumwolle aus dem Gesicht.

Kokosöl in einer Schüssel

So wendest du Kokosöl auf der Haut an

Um deine Haut intensiv zu pflegen, massiere eine haselnussgroße Menge ins Gesicht ein. Am besten erfolgt die Kokosöl Anwendung am Abend, sodass das Naturmittel über Nacht einziehen kann.

Das duftende Öl kannst du natürlich auch für den restlichen Körper verwenden, um trockene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Kokosöl beruhigt zudem juckende oder irritierte Haut, zum Beispiel nach einer Rasur. Dafür nutzt du dann einfach eine größere Menge des Öls. Fertig!

Linderung bei Sonnenbrand

Besonders im Winter ist Kokosöl genau das, was du brauchst, um deine Haut zart und weich zu halten. Aber auch im Sommer lässt sich das Multitalent als natürliche After-Sun-Lotion nutzen, um die Hautregeneration zu fördern.

Längst ist bekannt, wie schädlich ein Sonnenbrand für die Haut ist. Du solltest daher alles tun, um ihn zu vermeiden. Wenn es dennoch passiert, ist eine schnelle Hilfe gefragt. Kokosnussöl kann diese leisten. Denn das Öl der exotischen Steinfrucht nährt die Haut und schenkt ihr eine Extraportion Feuchtigkeit. Das braucht sie jetzt, um besser und schneller zu heilen.

Darüber hinaus kühlt das Öl die Haut, lindert die akuten Schmerzen und kurbelt den Heilungsprozess an. Das im Kokosöl enthaltene Vitamin E wirkt zudem entzündungshemmend.

Für eine optimale Anwendung erwärmst du das Öl leicht mit deinen Händen und trägst es direkt auf den Sonnenbrand auf – dreimal am Tag und an mehreren Tagen hintereinander. Achtung: Hat die Sonne deine Haut so stark verbrannt, dass große Blasen entstehen, ist ein Arztbesuch unerlässlich!

Dafür kannst du Kokosöl auf der Haut verwenden

✓ für samtige Haut
✓ gegen Akne und unreine Haut
✓ zum Abschminken
✓ nach dem Sonnenbaden­ und bei Sonnenbrand
✓ gegen trockene Haut
✓ gegen Falten
✓ bei Narben
✓ zur Unterstützung der Wundheilung
✓ gegen Cellulite und ­Schwangerschaftsstreifen

In 3 Schritten zu gesundem Haar dank Kokosöl Anwendung

Frau pflegt nasse Haare mit Kokosöl

Jede Jahreszeit fordert das Haar auf andere Weise heraus. Im Sommer sind es Salzwasser oder Chlor sowie die UV-Strahlen. Im Winter strapazieren grobe Strickmützen und trockene Heizungsluft dein Haar. Darüber hinaus nutzt du vielleicht Styling-Geräte wie Lockenstab, Glätteisen oder einen Föhn mit sehr heißer Luft. Auch Haarfärbungen und Haartönungen schädigen die Haarstruktur.
Deinem Haar kannst du mithilfe einer Kokosöl Anwendung eine echte Intensiv-Kur gönnen. Das Öl spendet Feuchtigkeit, nährt das Haar und pflegt es reichhaltig. Die darin enthaltene Laurinsäure schützt und reinigt durch ihre antibakterielle Wirkung die Kopfhaut. Gleichzeitig regt sie die Durchblutung an und hilft gegen Schuppen sowie Haarausfall. Eine regelmäßige Anwendung fördert das Haarwachstum und verleiht deinem Haar einen verführerischen Glanz.

  • Lass ungefähr eine haselnussgroße Menge des Öls in deiner Hand schmelzen, verteile es gleichmäßig auf deinem nassen Haar und massiere es auch in die Kopfhaut ein. Falls dein Haar sehr lang ist, nimmst du einfach ein bisschen mehr.

  • Lass das Öl für 30 bis 45 Minuten einwirken. Für einen noch intensiveren Effekt kannst du dir auch ein Handtuch um den Kopf wickeln und das Naturprodukt über Nacht einwirken lassen.

  • Spüle das Kokosöl gründlich mit einem milden Shampoo aus. Das war’s! Dein Haar wird sich samtig und geschmeidig wie nie zuvor anfühlen, versprochen.

➨ Passende Haarpflege mit Kokosöl

So wirkt die Kokosöl Anwendung auf dein Haar

✓ Kräftigung der Haare
✓ Reinigung der Kopfhaut
✓ gegen Schuppen
✓ für mehr Haarwachstum
✓ gegen trockene Haare
✓ gegen Spliss
✓ für geschmeidiges und glänzendes Haar

Strahlend weiße und gesunde Zähne durch Kokosöl

Wünschen wir uns nicht alle gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln? Kokosöl kann diesen Wunsch erfüllen. Warum? Im Kokosöl ist die bereits erwähnte Laurinsäure enthalten, welche antibakteriell wirkt.

Sie kann gegen Karies ankämpfen und sogar Zahnfleischentzündungen reduzieren. Forscher des Athlone Institute of Technology in Irland bezeichnen Kokosöl daher als natürliches Antibiotikum. Um es anzuwenden, nutze es einfach wie Zahnpasta und reinige deine Zähne damit.

Kokonuss Stücke

Ölziehen: natürliches Bleaching

Darüber hinaus kann Kokosöl gelbe Zahnverfärbungen mindern. Dafür spülst du das Öl in deinem Mund für 15 bis 20 Minuten hin und her. Durch dieses sogenannte Ölziehen mit Kokosöl sollen die Verfärbungen nach mehrmaliger Anwendung verschwinden. Es kann dich demnach dem begehrten Hollywoodlächeln einen Schritt näherbringen, aber es gibt einen wichtigen Zusatztipp zu beachten: Auf die normale Zahnpflege mit Zahnpasta und Zahnseide solltest du dennoch auf keinen Fall verzichten!

Darauf solltest du beim Kauf von Kokosöl achten

Wie bei jedem anderen Lebensmittel kommt es auch beim Kokosöl natürlich auf seine Qualität an. Wenn du Ausschau nach dem Nahrungsmittel in Supermärkten, Onlineshops oder Naturkostläden hältst, wird dir eine breite Vielfalt auffallen. Welches Kokosöl solltest du also kaufen?

Schau dir genau an, was auf der Verpackung steht. Es sollte von Bioqualität sein und den Hinweis auf kaltgepresst aufweisen. Jetzt fragst du dich vielleicht, was an dem kaltgepressten Kokosöl so besonders ist. Die Antwort ist ganz einfach und logisch. Ob Kokosöl oder das bewährte Olivenöl: Kaltgepresste Öle haben das Qualitätsmerkmal, dass ihr Fruchtfleisch unmittelbar nach der Ernte und Öffnung der Steinfrucht verarbeitet wird. Durch diesen Fertigungsprozess kann der Hersteller garantieren, dass alle Vitamine, Aromen und gesättigte Fettsäuren erhalten bleiben.

Kurzum: Du kaufst Naturkosmetik, welche tatsächlich die wertvollen Inhaltsstoffe aufweist, für die die Kokosnuss so berühmt ist. Nur so gibst du dir die Chance, von den vielseitigen positiven Wirkungen des tropischen Öls zu profitieren.

Kokosöl Rezepte für echte Verwöhn-Momente

Kokosöl Peeling zum selbst machen

Körperpeelings und Gesichtsmasken sind supereinfach herzustellen und schaffen echte Verwöhn-Momente mit 100 % natürlichen Zutaten. Sie eignen sich auch perfekt als kreatives Geschenk für Freunde und Familie oder als kleines Mitbringsel bei einer Einladung.

Du solltest aber darauf achten, dass das Peeling oder die Maske schnell verwendet wird, denn ohne Konservierungsstoffe hält es sich nicht lange.

Hier findest du zwei Rezepte, die du lieben wirst.

Gesichtsmaske mit Kokosnussöl und Honig

Zutaten

  • 1 TL Kokosnussöl

  • 1 TL Honig

  • 1 TL Naturjoghurt

So geht’s

  • Vermische die Zutaten gut miteinander

  • Trage die Maske gleichmäßig auf der Gesichtshaut auf

  • Lasse sie 20-30 Minuten einwirken

  • Spüle die Anwendung mit klarem Wasser ab

Wirkung

Das Kokosöl versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit und wertvollen Vitaminen. Honig ist ebenso ein natürlicher Feuchtigkeitsspender, wirkt zudem antibakteriell und hilft gegen Hautunreinheiten. Gleichzeitig beruhigt Honig die Haut bei Irritationen, verleiht ihr Elastizität und beugt Falten vor. Joghurt hingegen glättet, fördert die Durchblutung und hat eine erfrischende und regenerierende Wirkung.

Zitronen-Kokosöl-Peeling

Zutaten

  • 250 g Zucker

  • 60 g Kokosöl

  • abgeriebene Schale von einer Zitrone

  • Saft einer halben Zitrone

So geht’s

  • Wärme das Öl bei niedriger Stufe in einem Topf langsam auf, bis es geschmolzen ist

  • Reibe die Schale der Zitrone ab

  • Halbiere die Zitrone und füge den Zitronensaft zu dem Öl hinzu

  • Gib den Zucker hinzu und vermische alle Zutaten gut miteinander

Wirkung

Das Peeling fördert die Durchblutung und entfernt abgestorbene Hautzellen, sodass die Haut besser atmen kann. Das Kokosöl macht deine Haut streichelzart und verwöhnt sie mit wertvollen Inhaltsstoffen. Die Zitrone gibt dem Ganzen einen wunderbar frischen Duft und hinterlässt ein erfrischendes Gefühl auf der Haut!

➨ Passende Gesichtspflege mit Kokosöl