Gratis Versand ab 19 €
2 Gratisproben
Zertifizierter Händler
120 Tage Rückgaberecht

Hautpflege ab 30 (37 Artikel)

Hautpflege ab 30 – jetzt entdecken!

Nicht das Richtige gefunden?

So wichtig ist die Hautpflege ab 30

Die Hautpflege ab 30 kann den Alterungsprozess zwar nicht gänzlich aufhalten, aber doch deutlich verlangsamen. In diesem Alter werden häufig die ersten Mimikfältchen sichtbar. Noch sind diese zwar zart und kaum sichtbar, aber mit der Zeit werden sie immer tiefer. Zeit also, diesem Prozess mithilfe der Hautpflege ab 30 entgegenzuwirken. Die Haut verliert mit der Zeit ihre Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Sie kann sich selbst nicht mehr ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen, verliert an Spannkraft und die ersten Fältchen können sich bilden. Die Hautpflege ab 30 soll die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und sie zusätzlich vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Die Hautpflege ab 30 sollte zudem Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten. Wer seine Haut möglichst lange jung halten möchte, sollte diese zudem vor der Sonne schützen. Aus diesem Grund sollten auch Gesichtspflegecremes für den Tag einen hohen Lichtschutzfaktor enthalten. Auch eine abschwellende Augencreme kann hilfreich sein. Das gilt auch für die Hautpflege ab 40.

Hautpflege ab 30 für den ganzen Körper

Bei der Hautpflege ab 30 sollte nicht nur das Gesicht berücksichtigt werden, auch die Hände und der restliche Körper müssen entsprechend gepflegt werden. Die Haut am Körper ist zwar mit 30 noch recht elastisch, sollte aber dennoch regelmäßig mit einer Feuchtigkeit spendenden Creme versorgt werden. Aufmerksamkeit schenken sollte man auch den Händen. Die Hände sind genau wie das Gesicht den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen ausgesetzt. Hinzukommt, dass die Hände mehrmals am Tag mit Wasser und Seife in Berührung kommen. Das kann die Haut sehr austrocknen. Es ist daher wichtig, die Hände nach jedem Waschen einzucremen. Wer noch mehr für die Pflege der Hände tun möchte, sollte zusätzlich einen Sonnenschutz verwenden. Auch bei der Hautpflege ab 40 müssen die Hände besonders gepflegt werden, um ihr jugendliches Aussehen zu behalten.

Gesichtspflege ab 30 - zwischen Jugendsünden und ersten Fältchen

Junge, strahlend glatte Haut - wer sie hat, für den ist sie meist selbstverständlich. Nie wieder ist Gesichtspflege für Frauen so unkompliziert wie in ihren Zwanzigern: Während die Zeit der Unreinheiten und Pickel für die meisten vorbei ist, liegen erste Fältchen, Pigmentnarben und Straffheitsverlust noch in weiter Ferne. In so weiter Ferne, dass viele junge Frauen den fatalen Fehler begehen, ihre Haut für spätere Jahre nachhaltig zu schädigen: Fehlender oder nachlässiger Sonnenschutz, schlechtes Abschminken sowie ungünstige Makeup- und Pflegeprodukte können ein vorzeitig gealtertes Hautbild hinterlassen, das im Nachhinein bei der Gesichtspflege ab 30 nur noch schwer wieder reparabel ist.

Für die Gesichtspflege ab 30 ist es wichtig, dass man sich ein eigenes Pflegesystem zusammenstellt. Im Idealfall bauen die verschiedenen Pflegeprodukte aufeinander auf. Zu einer Gesichtspflegeroutine gehören beispielsweise Reinigungsprodukte wie ein Gesichtswaschgel, eine milde Gesichtsseife oder eine Reinigungsmilch. Mit einem Gesichtswasser kann die Haut zusätzlich geklärt werden. Anschließend wird eine zum Hauttyp passende Pflegecreme aufgetragen. Im Idealfall nutzt man eine eher leichte, möglicherweise getönte Creme für den Tag und eine eher reichhaltige Gesichtscreme für die Nacht. Wer Gesichtspflege Tests zu Rate ziehen möchte, kann beispielsweise die Berichte anderer Nutzer lesen. Daneben befindet sich die Hautpflege ab 30 im Test von verschiedenen großen Verbraucherorganisationen. Verbraucher können sich bei der Wahl der Pflegeprodukte an den Testergebnissen orientieren.

Hautpflege beginnt bei der Reinigung

Gesichtspflege ab 30 muss aber oft nicht nur den akuten Feuchtigkeitsmangel der Haut ausgleichen, sondern auch Jugendsünden wie Sonnenschäden oder Unterlagerungen wieder ausmerzen. Gerade bei letzterem gilt: Die richtige Reinigung ist die Grundlage einer wirksamen Gesichtspflege, ab 30 erst recht. Denn Makeup-Reste, Schmutz und abgesondertes Hautfett verstopfen die Poren, was nicht nur zu Unreinheiten führt, sondern auch Pflegestoffen den Weg versperrt.

Produkte mit Inhaltsstoffen wie beispielsweise Salicylsäure helfen, die Poren zu "endpfropfen" und zu klären, Alkohol und Zitronensäure können vergrößerte Poren wieder verdichten. Sie sollten bei der Gesichtspflege ab 30 also nicht fehlen. Grundsätzlich jedoch gilt: Jede Haut ist anders und benötigt individuelle Pflege - und das gilt insbesondere für die Gesichtspflege ab 30. Denn in keinem anderen Alter gibt es bei Frauen so viele unterschiedliche Hauttypen wie zwischen 30 und den Wechseljahren, und natürlich benötigen fettige, trockene, sensitive, allergische und Mischhaut-Typen unterschiedliche Pflegeprodukte. Nur Eines gilt bei der Hautpflege ab 30 für alle: Weglassen ist absolut tabu.