Gratis Versand ab 19 €
Heute shoppen - im August zahlen
Zertifizierter Händler
120 Tage Rückgaberecht

Schöne Flechtfrisuren für den perfekten Look

Frau mit geflochtenem Zopf

Flechtfrisuren sind längst nicht mehr nur eine Sache für junge Mädchen, sie sind salonfähig geworden. Vom Gretchenzopf über Fischgratzöpfen bis hin zum Französischen Zopf – die Möglichkeiten sind wesentlich größer, als es auf den ersten Blick erscheint. Und da sich solche Flechtzöpfe überall auf dem Kopf in groß und klein, dick oder dünn anbringen lassen, steht einer ganz individuellen Flechtfrisur nichts mehr im Weg.


Einfache Flechtfrisuren zum selber machen

Auf dem Oktoberfest kann man zahlreichen Flechtfrisuren begegnen, da sie hervorragend zum Dirndl passen. Doch geflochtene Haare sind nicht nur perfekte Oktoberfest Frisuren sondern passen auch zum eleganten Kleid für den Abend. Natürlich können geflochtene Haare nicht nur zu eleganten Anlässen getragen werden. Auch für den Alltag sind geflochtene Frisuren ideal. Erlaubt ist, was gefällt. Wir zeigen euch, wie Ihr die beliebtesten Flechtfrisuren ganz einfach zu Hause nachmachen könnt. Keine Sorge, mit ein bisschen Übung sind Flechtfriesuren ganz leicht selbst zu machen und man sieht immer perfekt gestylt aus.



Französischer Zopf :

  • Teilen Sie die Haarpartie am Oberkopf ab und teilen diese in drei gleich große Strähnen auf.
  • Zuerst einmal wird ganz normal geflochten: Nehmen Sie dafür den rechten Strang und legen ihn über den mittleren. Jetzt ist der ehemals rechte Strang in der Mitte. Anschließend nehmen Sie den linken Strang und legen ihn ebenfalls über den mittleren. Nun ist also der eigentlich linke Strang zum mittleren geworden.
  • Jetzt kommt das Geheimnis des Französischen Zopfs: Trennen Sie eine kleine Haarpartie ab und fügen Sie dem rechten Strang diese dünne Haarsträhne hinzu. So wird der Strang insgesamt dicker. Legen Sie ihn nun über den mittleren Strang. Jetzt fügen Sie dem linken Strang eine dünne Strähne hinzu und legen ihn auch wieder über den mittleren Strang.
  • So flechten Sie immer weiter, bis Sie keine Haare mehr aufnehmen können.
  • Zum Schluss fixieren sie den Zopf mit einem Haargummi. Fertig ist der Französische Zopf!

Fischgrätenzopf:

  • Am Einfachsten lässt sich ein Fischgrätenzopf flechten, wenn man zunächst die Haar mit einem Haargummi zu einem tiefsitzenden Pferdeschwanz bindet, das erleichtert das Flechten.
  • Der Pferdeschwanz wird nun in zwei gleich dicke Strähnen geteilt.
  • Nun wird von der rechten Haarsträhne, am äußeren Teil eine dünne Strähne abgeteilt und in die Mitte zwischen die beiden Haarpartien gelegt.
  • Das gleiche wird mit der linken Haarpartie wiederholt. Man nimmt eine kleine Haarsträhne von der linken, äußeren Haarpartie und legt sie in die Mitte.
  • Nehmen Sie Abwechselnd von jeder Seite eine kleine Haarsträhne, bis alle Haare fertig geflochten sind.
  • Am Ende wird die Flechtfrisur mit einem Haargummi fixiert.

Holländische Zopf (Dutch Braid):

  • Der Holländische Zopf oder auch Dutch Braid genannt, ist dem Französischen Zopf sehr ähnlich. Beim Französischen Zopf werden die Strähnen übereinander geflochten, beim holländischen Zopf untereinander.
  • Zunächst wird eine Haarpartie am Oberkopf abgeteilt und in drei gleichmäßige Strähnen aufgeteilt.
  • Nehmen Sie jetzt die linke Strähne und legen Sie sie unter die mittlere Haarsträhne, so dass die linke Strähne jetzt die mittlere Strähne ist. Dann wird die rechte Haarsträhne unter die neue mittlere Strähne gelegt.
  • Teilen Sie nun auf der linken Kopfseite eine neue dünne Haarsträhne ab und fügen Sie sie der linken Haarsträhne hinzu. Dann wird diese Strähne wieder unter die mittlere Strähne gelegt. Wiederholen Sie das nun mit der rechten Seite.
  • Machen Sie so weiter, bis alle Haare geflochten sind und fixieren Sie den Zopf am Ende mit einem Haargummi.

Traumhafte Flechtfrisuren für den besonderen Anlass

Ein Klassiker unter den Flechtfrisuren zum Nachmachen ist die Möglichkeit, einfach die Haare an beiden Seiten zu je einem Zopf einzuflechten und anschließend an der jeweils anderen Seite des Kopfes zu befestigen. So bildet sich am hinteren Kopf über dem Nacken ein Bogen aus den beiden Zöpfen. Man kann all diese Flechtfrisuren selber machen und sie anschließend mit individuellen Verzierungen in Form von Spangen, Haarnadeln oder Blüten ergänzen, je nach gewähltem Outfit für den Tag oder Abend.

Auch folgende Flechtfrisur ist kindereinfach: Die Haare werden dazu locker zusammen genommen und am seitlichen Hinterkopf lose geflochten. Ist der Zopf fertig, wird er mit Bobby Pins zu einer Schnecke gedreht und am Kopf festgesteckt. Das Ende des Zopfes lässt sich dabei prima verstecken, so dass es nicht mehr zu sehen ist. Nun werden einige Strähnen aus dem Zopf herausgezupft und lässig um das Ensemble geschwungen. Einige Strähnen dürfen auch gerne auf den Rücken hinunter hängen. Kombiniert man diesen Look mit einer schillernden Blume im Haar, hat man auch für festliche Anlässe schon die passende Frisur.

Tipps für schöne Flechtfrisuren:

  • Flechtfrisuren halten am besten, wenn die Haare nicht frisch gewaschen sind. Im idealen Fall waschen Sie Ihre Haare am Abend bevor Sie sich eine Flechtfrisur machen wollen. Die Haare haben so mehr halt und sind griffiger.
  • Flechtfrisuren sollten immer möglichst fest geflochten werden. Wenn man einen lockeren Zopf haben möchte, kann man den Zopf immer noch zurechtzupfen, bis er lockerer ist.
  • Bevor man mit dem Flechten anfängt, sollten die Haare gut durchgekämmt werden, bis alle Knoten entfernt sind. So lassen sich die Haare besser trennen und flechten. Bei sehr dickem Haar kann ein Glätteisen das Flechten erleichtern, da es so leichter zu kämmen ist und die Haare ergiebiger sind.