Gratis Versand ab 19 €
HEUTE SHOPPEN - IM AUGUST ZAHLEN
Zertifizierter Händler
Bis zu 2 Gratisproben

Smokey Eyes

So gelingt dir das ausdrucksstarke Make-up

Frau mit geschminkten Smokey Eyes

Ein romantisches Dinner zu zweit steht an und du bist auf der Suche nach einem verführerischen Make-up? Oder möchtest du mit deinen Freundinnen und Freunden feiern gehen und dich dafür schminken? Smokey Eyes verleihen dir einen eindrucksvollen Augenaufschlag, mit dem du garantiert alle Blicke auf dich ziehst. Auf diesen Beauty-Klassiker kannst du immer setzen. Doch was genau sind eigentlich Smokey Eyes und zu welchen Anlässen sind sie eine besonders gute Wahl? Was brauchst du für das atemberaubende Make-up und wie gelingt es dir garantiert? Wir verraten dir alles rund um die Smokey Eyes und erklären dir Schritt-für-Schritt in unserer Anleitung, wie du diese selbst als Anfänger im Nu zaubern kannst. Los geht"s!

Was sind Smokey Eyes?

Sicherlich hast auch du schon von Smokey Eyes gehört. Dabei handelt es sich um eine Schminktechnik bei der in der Regel tiefe Schwarztöne bis hin zu mittleren Grautönen auf das Auge aufgetragen werden. Es wird rundherum schattiert und sanft ausgeblendet, sodass softe Übergänge entstehen. Das Ergebnis: eine stark betonte Augenpartie, ohne dass das Make-up zu hart wirkt. Der dunkle Lidschatten setzt einen schönen Kontrast zum Weiß des Auges. Das dunkle, rauchige Augen-Make-up ist besonders ausdrucksstark und lässt sich mit verschieden Farbtönen variieren. Wem zum Beispiel Schwarz zu auffällig ist, der kann auch mit einem dunklen Braunton verführerische Smokey Eyes schminken.


Zu welchen Anlässen passt das Make-up?

Wer sich Smokey Eyes im klassischen Sinn mit tiefem Schwarz und dunklen Grautönen schminkt, der greift in der Regel etwas tiefer in den Schminktopf. Deshalb ist diese Variante für den Alltag eher ungeeignet. Perfekt geeignet sind Smokey Eyes immer, wenn du mit deinem verführerischen Blick überzeugen möchtest, zum Beispiel:

    • Auf einer Party
    • Im Club
    • Auf einem Ball
    • Beim Date
    • An Silvester
    • Beim Karneval
  • Bei diesen Events bist du mit dem Make-up garantiert ein echter Hingucker und ziehst alle Blicke auf dich. Doch auch im Büro oder beim Treffen mit Freunden im Biergarten kannst du Smokey Eyes tragen. Denn mit dunklen Braun- oder Grün-Tönen werden diese alltagstauglich.


    Wem stehen Smokey Eyes?

    Grundsätzlich kann jeder Smokey Eyes tragen. Hast du Schlupflider oder kleine Fältchen an den Augen, solltest du am besten zu wasserfester Schminke greifen. Denn so verhinderst du, dass diese verläuft und sich in den Fältchen ansammelt.

    Wer besonders helle Haut hat, sollte besser keinen tief schwarzen Lidschatten auftragen, sondern die Smokey Eyes besser mit einem mittleren Grau schminken. Andernfalls kann das Ergebnis schnell überschminkt wirken.

    Frau mit geschlossenen Smokey Eye Augen

    Das brauchst du für ein perfektes Ergebnis

    Neben der richtigen Technik ist auch die Ausrüstung für das Endergebnis entscheidend. Denn nur mit den richtigen Utensilien gelingt dir ein dramatisches Augen-Make-up, mit dem du überzeugst. Zum Schminken von Smokey Eyes brauchst du:

    Lidschatten:

    Im Idealfall nutzt du Puderlidschatten, denn dieser lässt sich besonders einfach verblenden. Für Smokey Eyes brauchst du in der Regel vier Nuancen – eine hellere, eine mittlere und eine dunklere sowie eine glänzende. Suche dir Lidschatten in den Farben aus, die dir am besten gefallen und zu deinem Typ passen. Für die klassischen Smokey Eyes brauchst du einen tiefen schwarzen Ton und zwei verschieden dunkle Grautöne sowie einen hellen, glänzenden Ton.

    Pinsel:

    Für die perfekten Smokey Eyes brauchst du zwei Pinsel: einen Lidschatten- und einen Blenderpinsel. Letzterer zeichnet sich durch lange Härchen aus, mit denen du den Übergang optimal verblenden kannst. Den Lidschattenpinsel nutzt du zum Auftragen des Lidschattens. Dieser hat etwas kürzere Borsten.

    Mascara:

    Für einen verführerischen Blick dürfen lange, voluminöse Wimpern nicht fehlen. Deshalb brauchst du auch eine Mascara – am besten in Schwarz.

    Eyeliner:

    Um deinen Augen geheimnisvolle Tiefe zu verleihen, brauchst du einen schwarzen Eyeliner. Am besten nutzt du einen Liquid-Eyeliner, denn so gelangt die Farbe auch spielend in kleine Fältchen.

    Eyeshadow Base:

    Für ein lang anhaltendes Ergebnis ist eine Eyeshadow Base unverzichtbar. Denn diese Wunderwaffe sorgt dafür, dass der Lidschatten dort bleibt, wo er hingehört.

    Kajal:

    Auch ein schwarzer Kajalstift darf nicht fehlen.

    Anleitung für Smokey Eyes: Schritt für Schritt zum perfekten Augen-Make-up

    Jetzt kannst du zum Pinsel greifen und mit dem Schminken loslegen. Wie du dabei genau vorgehst, verraten wir die hier in unserer einfachen Basis-Variante für Smokey Eyes:

    • Trage zuerst wie gewohnt in deinem Gesicht Foundation, Concealer Puder und Co. auf. Denn so sorgst du für einen ebenmäßigen Teint und kaschierst kleine Unebenheiten.

    • Jetzt ist die Eyeshadow Base an der Reihe. Diese lässt leichte Rötungen verschwinden und macht das Make-up haltbarer. Zudem verhindert sie, dass sich der Lidschatten in der Lidfalte absetzt. Trage diese Grundierung auf dem Augenlid bis hoch zur Augenbraue auf – am besten mit einem Pinsel.

    • Jetzt ist die Wimpernkranzverdichtung an der Reihe. Denn dadurch steigerst du die Intensität deiner Wimpern und kannst mögliche lichte Stellen gekonnt kaschieren. So erscheinen deine Augen definierter und kraftvoller. Mit dieser Technik setzt du sie gekonnt in Szene. Für die Wimpernkranzverdichtung brauchst du den schwarzen Kajalstift. Setze diesen exakt zwischen dem Wimpernansatz und der oberen Lidkontur an und ziehe eine saubere Linie. Hier findest du noch einmal hilfreiche Tipps und Tricks, wie du Kajal richtig auftragen kannst.

    • Der nächste Schritt zu deinen traumhaften Smokey Eyes ist eine Augen-Kontur. Diese hilft dir dabei, deine Wimpern dichter wirken zu lassen. Deshalb ist sie unverzichtbar. Nutze dafür den schwarzen Eyeliner. Mit diesem ziehst du eine Linie entlang des oberen sowie des unteren Wimpernrandes. Anschließend verblendest du diese jeweils mit einem Pinsel, sodass ein rauchiger Effekt entsteht.

    • Nun brauchst du die helle Lidschatten-Nuance. Diese trägst du mit dem Pinsel auf das unbewegliche Augenlid auf. Verteile diese bis zu den Augenbrauen gleichmäßig. In Richtung Schläfe verblendest du den Lidschatten, sodass ein schöner Übergang entsteht.

    • Die dunkle Nuance kommt auf das bewegliche Augenlid. Trage diese mit einem Pinsel entlang des unteren Wimpernkranzes auf und appliziere sie am äußeren Augenwinkel.

    • Im nächsten Schritt zu den Smokey Eyes ist die mittlere Lidschatten-Nuance an der Reihe. Mit dieser modellierst du den Übergang der beiden bereits aufgetragenen Nuancen. Trage diese dafür in der natürlichen Lidfalte auf. Zudem verblendest du mit dieser die harte Abgrenzung am unteren Augenlid.

    • Den glänzenden Lidschatten trägst du unter dem höchsten Punkt der Braue auf. Außerdem kannst du mit ihm an den inneren Augenwinkeln Highlights setzen.

    • Jetzt ziehst du mit dem Eyeliner einen sauberen Lidstrich am oberen Lid. Mit diesem erzielst du eine geheimnisvolle Tiefe.

    • Zuletzt brauchst du deine Wimpern nur noch zu tuschen, damit diese besonders lang und voluminös erscheinen – für einen bezaubernden Augenaufschlag. Achte aber unbedingt darauf, dass deine Wimpern nicht verklumpen. Nutze am besten Wasserfeste Mascara, damit sie nicht verwischt und du den ganzen Tag atemberaubend aussiehst.

    Video-Tutorials zum Smokey Eyes schminken

    Welche Variante passt zu deinem Typ?

    Schwarze Smokey Eyes stehen eigentlich jedem. Doch wer möchte, kann auch farbige Varianten zaubern oder Glitzer Lidschatten für mehr Glow wählen. Dabei ist es aber wichtig, dass du die Lidschattenfarben auf deine Augenfarbe abstimmst. Was dir am besten steht, erfährst du hier:

    ✓ Blaue Augen:

    Für blaue bis gräuliche Augen eignen sich warme Braun- und Goldtöne hervorragend. Auch mit Orangetönen machst du nichts falsch. Von Blau- oder Grüntönen solltest du hingegen besser die Finger lassen. Denn diese harmonieren nicht so gut mit deiner Augenfarbe. Sie rauben ihr die Strahlkraft.

    ✓ Grüne Augen

    Den perfekten Kontrast zu deinen grünen Augen zauberst du mit Silber- und Grautönen. Denn diese setzen deine Augenfarbe gekonnt in Szene. Auch Rosé- und Brauntöne sehen bezaubernd aus. Nicht geeignet sind Türkis- oder Grüntöne.

    ✓ Braune Augen:

    Blau, Türkis oder Lila sind die richtige Wahl für alle, die mit braunen Augen Smokey Eyes zaubern wollen. Du magst es lieber etwas dezenter? Dann greife zu einem Nude-Ton. Oder soll es ein knalliges, auffälliges Augen-Make-up sein? Etwas gewagter ist Gelb – ein echter Eyecatcher. Rot-Töne sind für braune Augen hingegen nicht geeignet.

    Soft Smokey Eyes – die perfekte Variante für jeden Tag

    Klar, der verruchte, tiefschwarze Smokey Eyes-Look ist ein schöner Hingucker. Aber nicht für jeden Tag. Doch auch im Alltag brauchst du auf das rauchige Augen-Make-up nicht zu verzichten. Denn die Lösung heißt Soft Smokey Eyes – eine dezente Form. Im Unterschied zu der klassischen Variante im tiefen Schwarz nutzt du für diese gedecktere Töne, zum Beispiel:

    • Dezente Brauntöne
    • Helle Graunuancen
    • Leichte Rosétöne
    Frau schminkt Augenlid mit Pinsel

    Achte darauf, dass du nicht zu tief in den Schminktopf greifst und den Lidschatten wirklich nur dezent aufträgst. Verzichte außerdem auf allzu harte Übergänge und verblende diese gut. Aber du kannst auch nochmal nachlesen, wie du Lidschatten auftragen kannst. Mit einem dezenten Lippenstift, etwas Rouge und einer getönten Tagescreme rundest du das Make-up ab. Und schon bist du bereit für die Arbeit, ein Treffen mit deinen Freundinnen bzw. Freunden im Café oder eine ausgiebige Shopping-Tour.

    Worauf wartest du noch? Versuch dich doch einfach mal selbst an Smokey Eyes. Du wirst sehen, es ist gar nicht schwer. Und mit etwas Übung gelingt dir dieses verführerische Make-up im Nu.

    ➨ Unsere Produktempfehlungen für perfekte Smokey Eyes